/// Rubrik: Vereine

Eis im Sommer

Kreuzlingen – Einsteigen über den Roten Teppich in den Heini-Bus war während der zweitägigen Reise der Männerriege Kreuzlingen in den Jura zelebrierter Kult.

Das erste Tagesziel auf den Creux du Van musste allerdings erkletterte werden. Junge Steinböcke schauten den Aufsteigern zu, demnach war es doch ordentlich gebirgig. Der Weg auf glitschigem Kalkstein machte es nicht leichter, es war wie Eis im Sommer. Ein grandioser Rundblick in den berühmten Felsbogen war dann mehr als Lohn.

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Die Mannen standen da und wussten jetzt: Das ist ein Naturwunder, das Bundesinventar der Naturdenkmäler bestätigt dies. Die Szenerie spielt sich auf einer Breite von 1200 und 500 Meter Tiefe ab und stellt rund 4 Km Felswände zu Schau. Nach der Zwischenverpflegung im Berghaus Le Soliat, wo es herzhaft nach Fondue roch, wurde der nicht minder rutschige Weg nach unten angetreten und man war froh, dass es alle heil schafften.

Die Erholung in der nachliegenden Beiz war verdient. Geduldig wartete der Buschauffeur auf die Heimkehrer und brachte sie dann mit hungrigen Mägen nach Le Locle, wo im Casino das Nachtessen aufgetischt wurde. Tags darauf nach erholsamer Nachtruhe im Hotel Trois Rois steuerte der Bus in Richtung Areuse-Schlucht. Abermals empfing der Jura die Wanderer mit einem beeindruckenden Naturschauspiel.

Die Areuse-Schlucht zu durchwandern bietet von Minute zu Minute dramatische Bildfolgen mit Wasserfällen, Stromschnellen und dunkelgrün bemoosten Felsschutt. Es war oft so, als würden Kobolde aus dunklen Tiefen und Engen der Schlucht vom schwarzen Wasser aus gleissende Sonnenstrahlen dem Betrachter in die Augen schleudern. Wen wundert’s, dass die Kameras heiss liefen.

Am reservierten Tisch im Weiler Champ-du-Moulin mussten doch einige Forellen zum Genuss herhalten und mit der Vorstellung, die Fische kämen aus der Areuse, wurde das feine Mal zum krönenden Abschluss. Nochmals mehr als eine Wanderstunde zum Verdauen war angesagt, ehe in Boudry die nicht mehr so strammen Mannen vom Bus wieder aufgenommen wurden, in den Schlafwagen auf Pneus.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.