/// Rubrik: Region | Topaktuell

Bottighofer Firma baut Hotel in Konstanz

Konstanz – Die Bottighofer Hansjörg Litscher AG baut ein neues Ibis-Hotel in der Konstanzer Reichenaustrasse. Damit sollen auch Gäste aus der Schweiz angesprochen werden.

Die grösste Stadt am Bodensee ist für Einkaufstouristen bis weit in die Innerschweiz hinein interessant. Darauf setzt die Litscher AG, die Holger Gruel und Dieter Flechsenberger vor zwei Jahren übernommen haben. «Wir rechnen damit, dass viele Besucher ihre Shoppingtour mit einer Übernachtung verknüpfen und weitere Attraktionen dieser schönen Stadt nutzen», sagte Holger Gruel anlässlich der Grundsteinlegung am Dienstag.

Margit und Dieter Flechsenberger sowie Holger und Bettina Gruel (v.l.) bei der Grundsteinlegung des neuen Hotels. (Bild: Thomas Martens)

Margit und Dieter Flechsenberger sowie Holger und Bettina Gruel (v.l.) bei der Grundsteinlegung des neuen Hotels. (Bild: Thomas Martens)

An der Konstanzer Reichenaustrasse (Höhe Burger King) erstellen die Investoren seit Mai für einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag ein Hotel mit 159 Zimmern, das unter der Marke Ibis firmieren wird. «Dafür gründen wir eine eigene Betreibergesellschaft», sagt Holger Gruel, der mit seinem Geschäftspartner Dieter Flechensberger Franchisnehmer von Ibis ist. Hoteldirektorin wird Bettina Gruel, die bereits im bestehenden Ibis-Hotel am Konstanzer Benediktinerplatz tätig war.

Das neue Hotel besteht aus zwei Kategorien – «Ibis Budget» für den kleinen Geldbeutel und junge Familien, sowie «Ibis Styles». Hier sollen sich vorwiegend Freunde des anspruchvollen Designs zuhause fühlen.

Für den Geschäftsführer der Tourist-Info Konstanz, Norbert Henneberger, ist mit diesem Hotel allmählich «der Bedarf gedeckt». Vor allem im niedrigen Preissegment sei die Stadt lange Zeit unterrepräsentiert gewesen, was sich jetzt aber geändert habe. Holger Gruel hätte mit seiner Firma auch gerne ein Hotel auf Schweizer Seite des Bodensees gebaut, «hier ist es aber noch schwieriger, an geeignete Grundstücke zu kommen

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.