/// Rubrik: Sport

EHCKK startet mit Niederlage

Eishockey – Am vergangenen Samstag startete der EHC Kreuzlingen-Konstanz nach langer Vorbereitungsphase endlich in die Meisterschaft der 2. Liga Ost. Gleich zu Beginn stand das Duell gegen den SC Herisau, dem Absteiger aus der 1. Liga, auf dem Programm.

Das Startdrittel missglückte dem EHCKK deutlich und so stand es nach 20 Minuten bereits 3:0 für den SC Herisau – zwei Tore im Powerplay sowie einige Zuordnungsprobleme in der defensiven Zone brachten die EHCKKler ein erstes Mal auf den Boden der harten 2. Liga Realität.

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Die Pausenansprache des Coaching-Duos Kröni fruchtete offensichtlich, die Gäste konnten mehr Druck auf das gegnerische Tor aufbauen. In der 24. Minute erzielte Häusermann den ersten Treffer für Kreuzlingen zum 3:1. In der 38 Minute gingen die Herisauer gar mit 4:1 in Führung. Manch einer glaubte wohl schon, dass die Partie gelaufen war… Kreuzlingen zeigte Charakter und war nun deutlich besser im Spiel. Postwendend, in nur 12 Sekunden, gelang ihnen der Anschlusstreffer durch Fehlmann zum 4:2. Die Partie war nun aus Kreuzlinger Sicht wieder lanciert, das Team glaubte an die Wende.

Partie war offen
Im dritten Abschnitt erzielte erneut Fehlmann das Tor zum 4:3. Der EHCKK-Express rollte weiter, es machte grosse Freude, dem Team bei der Aufholjagd zuzuschauen. In der 48. Minute erzielte Widmer den viel umjubelten Ausgleich. So war die Partie nun wieder völlig offen. Die Herisauer kamen zu teils sehr guten Chancen, auch im Powerplay, doch der EHCKK Torhüter Dietschweiler zeigt mit sicheren Paraden, dass das Team gewillt war, den Sieg nach Hause zu fahren. 4 Minuten vor Schluss musste der EHC Kreuzlingen-Konstanz dann aber doch noch einen ärgerlichen Treffer zum 5:4 einstecken. Die EHCKKler bewiesen aber einmal mehr Charakter und konnten mit viel Einsatz in der aller letzten Minute durch Mauro Forster doch noch den verdienten Ausgleichstreffer erzielen.

Somit war der erste 2. Liga Punkt der neuen Saison im Trockenen. In der Verlängerung hatten beide Seiten die Möglichkeit, die Entscheidung in Überzahlsituationen zu suchen, was aber beidseitig von den starken Torhütern zunichte gemacht wurde.

Im Penaltyschiessen stellte Jakob mit seinem frühen Treffer die Weichen Richtung Sieg. Da aber bei Kreuzlingen kein Schütze mehr traf und die Herisau ebenfalls einen ihrer Versuche versenkten, musste die Teams auch im Penaltyschiessen eine Extra-Runde einlegen – es folgte das Tiebreak. Leider gelang den Gästen vom Bodensee keinen weiteren Treffer mehr. Roman Popp entschied schlussendlich die Partie zu Gunsten des SC Herisaus.

SC Herisau – EHC Kreuzlingen-Konstanz 6:5 (3:0, 1:2, 1:3, 1:0)

05:50 Schmidt (Popp, Pace) 1:0; 09.48 Koller M. (Koller T., Jeitziner) 2:0; 16:26 Figini (Koller T.) 3:0; 23:55 Häusermann (Walter, Hiller) 3:1; 37:23 Graf (Kubli) 4:1; 37.35 Fehlmann (Forster M.) 4:2; 43:51 Fehlmann (Hangartner, Horat) 4:3; 47:07 Widmer (Huber) 4:4; Kubli (Epprecht, Biefer) 5:4; 59.15 Forster M. (Jakob) 5:5; 65.00 Popp 5:4.

Strafen Herisau: 6x 2 Minuten; Strafen Kreuzlingen 5x 2 Minuten / Schiedsrichter Ehrbar, Schmid / Zuschauer 225

Dietschweiler, Ströbel; Bolliger, Eglauf, Hangartner, Horat, Nicolosi, Stöckli, Grubenmann, Kreis, König; Fehlmann, Widmer, Forster M., Häusermann, Hiller, Seiler, Huber, Jakob, Forster G., Spühler, Walter. Trainer Kröni M. +P.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.