/// Rubrik: Polizeimeldungen

Brutale Szene in Konstanz

Konstanz – Wegen Verdacht der Gefährlichen Körperverletzung müssen sich vier Männer verantworten, die Sonntagnacht gegen 1 Uhr in der Konzilstrasse einen 21-jährigen Mann verletzten.

 

(Bild: tm)

(Bild: tm)

Um seine Lebensgefährtin zu unterstützen, die ihren Angaben zufolge von einem 17- und einem 19-Jährigen des Quartetts angepöbelt worden war, ermahnte der 21-jährige Mann die Gruppierung. Daraufhin wurde er von einer der vier Personen geschubst, worauf der 21-Jährige diesen zurückschubste.

In der Folge mischten sich die restlichen Personen aus der Gruppierung mit ein, indem sie auf den 21-Jährigen sowohl eintraten als auch einschlugen und sich anschliessend in Richtung chinesische Bushaltestelle entfernten. Dort sollte das Quartett vom Vater des 17-jährigen Tatverdächtigen abgeholt werden. Als der 45-jährige Mann seinen Pkw an der Haltestelle hielt und die Gruppierung gerade am Einsteigen war, kam der zuvor Traktierte mit seiner Lebensgefährtin an der Haltestelle vorbei. Die beiden befanden sich offensichtlich gerade auf dem Weg zur Polizei, als sie das Fahrzeug mit den vier Tatverdächtigen erblickten.

In der Folge stellte der 21-Jährige sein Fahrzeug ebenfalls an der Haltestelle ab, stieg aus und holte aus seinem Kofferraum eine massive Stahlkette. Mit dieser in der Hand begab sich der offensichtlich erzürnte Mann an das Auto des 45-Jährigen und schlug hiermit auf die Scheibe des Beifahrerfensters ein. Aufgrund der noch nicht ganz geschlossenen Hintertür, verhakte sich die Kette zwischen Türrahmen und Tür. Der 21-jährige Mann hielt die Stahlkette noch in der Hand, als der 45-Jährige mit seinem Pkw die Flucht ergriff. Mit der am Boden schleifenden Kette begab er sich mit dem Quartett im Auto zur Anzeigenerstattung auf das Polizeirevier Konstanz.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.