/// Rubrik: Polizeimeldungen

Internationale Autoschieber-Bande zerschlagen

Frauenfeld – Grosser Ermittlungserfolg für Thurgauer und Deutsche Strafverfolgungsbehörden: In einer internationalen Aktion wurden am Mittwoch in München zwei führende Mitglieder einer polnischen Autoschieber-Bande verhaftet.

Anfang August wurden zwölf Mercedes aus der Garage Lang entwendet. (Bild: Thomas Martens)

Anfang August wurden zwölf Mercedes aus der Garage Lang entwendet. (Bild: Thomas Martens)

Die beiden Männer wurden am Mittwoch Nachmittag in München von Einsatzkräften einer Spezialeinheit verhaftet. Vorausgegangen war über mehrere Monate eine koordinierte Fahndungs- und Ermittlungstätigkeit der Kantonspolizei Thurgau, der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen, mehrere deutscher Landeskriminalämter und der polnischen Polizei.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei einschlägig vorbestrafte und international zur Verhaftung ausgeschriebene Polen im Alter von 47 und 33 Jahren. Sie gehören gemäss den Erkenntnissen der involvierten Strafverfolgungsbehörden zu einer internationalen Autoschieberbande, die in der Schweiz, in Deutschland und im Fürstentum Liechtenstein zahlreiche Fahrzeugdiebstähle begangen hat. Die Luxusfahrzeuge wurden dann höchstwahrscheinlich nach Polen verschoben oder in andere Länder weiter verkauft.

Schweizer Rechtshilfeersuchens
Die Ermittlungen gegen die Autoschieberbande in Deutschland erfolgten im Rahmen eines Schweizer Rechtshilfeersuchens. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hatte ein Verfahren eröffnet, nach dem  Anfang August in Kreuzlingen zehn PW der Marke Mercedes gestohlen worden waren. Sieben Fahrzeuge wurden wenige Tage später aufgrund von Fahndungsmassnahmen in Memmingen und Singen aufgefunden, ein 47-jähriger Pole wurde in diesem Zusammenhang verhaftet. Am 5. Oktober konnte in Berlin ein weiteres mutmassliches Mitglied der Bande festgenommen werden.

In den vergangenen Wochen konnten der Bande weitere Fahrzeugdiebstähle in Hockenheim, Heidelberg, Tübingen, Sindelfingen und Schorndorf zugeordnet werden. Der zuletzt in Schorndorf bei einer Probefahrt entwendete Porsche Cayenne wurde anlässlich der Festnahme in München sichergestellt. Am Fahrzeug waren bereits gefälschte Kennzeichen angebracht worden. Die Beschuldigten führten ausserdem weitere gefälschte oder gestohlene Kontrollschilder sowie unzählige TÜV-Stempel, Zulassungs- und Umweltplaketten mit.

Mehrere Millionen Franken Deliktsumme
Die Tätergruppierung steht gemäss derzeitigem Erkenntnisstand in dringendem Verdacht, seit 2011 in verschiedenen Kantonen in der Schweiz und in Deutschland zahlreiche gleichgelagerte Fahrzeugdiebstähle begangen zu haben. Die Deliktssumme beläuft sich gesamthaft auf mehrere Millionen Schweizer Franken.

Umfangreiche und aufwendige Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau in Zusammenarbeit mit den deutschen und polnischen Behörden führten zur Identifikation der beiden Männer, die jetzt verhaftet werden konnten. Die Schweiz hat die Auslieferung aller in Deutschland festgenommenen Tatverdächtigten beantragt.

Anlässlich der durch die polnischen Behörden rechtshilfeweise durchgeführten Hausdurchsuchungen konnten weitere gestohlene Fahrzeuge, Einzelteile, Fahrzeugschlüssel und andere Beweismittel sichergestellt werden. Die Ermittlungen der involvierten Strafverfolgungsbehörden sind noch nicht abgeschlossen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.