/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Muss 200 Marktfahrer zufrieden stellen»

Kreuzlingen – Auf dem Bärenplatz steht die Chilbi schon. Ein sicheres Zeichen, dass der Kreuzlinger Jahrmarkt seine Stände bald öffnet. Roman Zindel vom Ordnungsdienst organisiert diesen zum ersten Mal.

Roman Zindel hat als Kind schon als Ticketverkäufter auf Chilbis gearbeitet.(Bild: ek)

Roman Zindel hat als Kind schon als Ticketverkäufter auf Chilbis gearbeitet. (Bild: ek)

KLZ: Sind Sie nervös wegen des kommenden Jahrmarktsmontag?
Roman Zindel: Nein, nicht wirklich. Die Abläufe kenne ich schon von meinem Vorgänger. Dennoch ist es eine anspruchsvolle Aufgabe alle 200 Marktfahrer unterzubringen und es allen Recht zu machen.

Wie sieht ihr Arbeitstag am Montag denn aus?
Um 7 Uhr morgens gehts los. Die  Marktfahrer, welche zum ersten Mal hier sind, müssen eingewiesen werden. Dann kommen auch Unangemeldete vorbei, für die noch ein Plätzchen gesucht werden muss. Bei Ausländern müssen auch die Bewilligungen kontrolliert werden. Gleichzeitig müssen wir – mithilfe der Kantonspolizei – für Ordnung sorgen.

Gibts etwas Neues am diesjährigen Jahrmarkt?
Das meiste bleibt beim Alten. Wir haben viele Stammkunden, gut 150 der Marktfahrer kommen jedes Jahr wieder. Der Jahrmarkt hat dennoch jedes Jahr eine gute Anziehungskraft mit vielen Besuchern.

Und wie siehts bei der Chilbi aus?
Ein Schausteller organisiert dort eigentlich alles. Die technischen Betriebe müssen den Strom zur Verfügung stellen und wir Abstellplätze für die Fahrzeuge.

Mögen Sie Jahrmärkte überhaupt?
Ja, er macht schon Spass. Einige Schausteller kenne ich auch persönlich. Als Kind habe ich beim örtlichen Karussell manchmal Billetts verkauft und später Schaustellern z.B. auf der Olma geholfen.

Und was ist das Schönste als Organisator?
Wenn der Jahrmarkt voll am Laufen ist, es viele Besucher hat und das Ambiente stimmt.     Emil Keller

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.