/// Rubrik: Sport

Spono-Express nicht zu stoppen

Handball – Die erwartet schwierige Aufgabe wurde zu einer unlösbaren. Gegen den in jeder Hinsicht hoch überlegenen Tabellenführer Spono Nottwil 2 kassierte die Frauen des HSC Kreuzlingen am 7. Spieltag der SPAR Premium League 2 eine diskussionslose 25:43-Auswärtsniederlage. (Markus Rutishauser)

(Bild: Gaccioli)

(Bild: Gaccioli)

HSCK-Trainer Marcel Briegmann konnte und wollte den Auftritt seiner Mannschaft in Nottwil trotz mehrerer Absenzen nicht schönreden: «Defensiv standen wir komplett neben den Schuhen. Weil die Abwehr zu oft patzerte, hatten auch unsere Torhüterinnen einen schweren Stand. Positiv stimmt mich dafür unsere Angriffsleistung. Auswärts 25 Treffer gegen den Tabellenführer zu erzielen ist sehr ordentlich.»

Nur in Startphase mitgehalten
Tatsächlich konnten die Kreuzlingerinnen nur gerade in der Startphase mit den Luzernerinnen mithalten, die auf ein grosses Kader und vier Spielerinnen zurückgreifen konnten, die auch in der 1. Mannschaft (Co-Leader der SPL1) eingesetzt werden. Bis zur 4. Minute lag der HSCK sogar in Führung und hielt auch noch bis zum 7:6 (10.) mit. Dann aber begann der Spono-Express so richtig Fahrt aufzunehmen. Die Thurgauerinnen waren in der Abwehr immer wieder vom Tempo und dem Druck der Einheimischen überfordert.

Nach 20 Spielminuten lag Spono bereits mit 16:8 vorne. Und ab diesem Zeitpunkt wurden sie vom HSCK nie mehr ernsthaft gefordert. Die 23:13-Pausenführung baute Nottwil in den Startminuten der zweiten Halbzeit schnell auf 29:16 aus und erstickte damit jegliche Hoffnung der mitgereisten Kreuzlinger Fans auf eine Wende im Keime. Die verbleibenden 20 Minuten nützte Spono zu einem Offensivspektakel und Torerfolgen praktisch im Minutentakt. Dabei reihten sich alle eingesetzten Luzernerinnen in die Torschützenliste ein. Am meisten Treffer zum 43:25-Sieg steuerte Patricia Arnet mit neun erfolgreichen Würfen bei.

Zwei Heimspiele
Für die Kreuzlingerinnen folgen nun zwei Heimspiele gegen Gegner, die eher in Reichweite liegen sollten. Am 1. November empfangen sie den Tabellennachbarn LK Zug 2 und eine Woche später gastiert der starke Aufsteiger Wohlen in der Kreuzlinger Egelseehalle. Beide Spiele werden um 16.00 Uhr angepfiffen.

Spono Nottwil 2 – HSC Kreuzlingen 43:25 (23:13)

Sportzentrum. – 150 Zuschauer. – SR Loy/Senn.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Nottwil, 5-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.

Nottwil 2: Troxler/Günnel; Calchini (4), St. Mathys (2), Luternauer (2), A. Mathys (2), Egli, Darusman (3), Kramis (5), Arnet (9), Engel (1), Macho (5), Amrein (3), Hodel (7).

Kreuzlingen: Stein/Demmler; Grathwohl, Ganz (4), Bornhauser, Flütsch (6), Klein, Bailon (5), Ettwein (4/1), Marku (3), Ertl (3).

Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Brüschweiler (rekonvaleszent), Fix, Weidmann (beide verletzt) und Eblen (Ferien), erstmals mit der neuen Torfrau Bianca Birgit Demmler.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.