/// Rubrik: Sport

Couragierter Auftritt nicht belohnt

Handball – Trotz eines couragierten Auftritts unterlagen die Frauen des HSC Kreuzlingen in der Spar Premium League 2 dem LK Zug 2 deutlich mit 33:40 (16:21). Damit dürfte die Teilnahme der Thurgauerinnen an der Relegationsrunde besiegelt sein. (Markus Rutishauser)

HSCK-Sportchefin Caroline Mierzwa war mit der Leistung trotz der deutlichen Niederlage dennoch mehrheitlich zufrieden: «Aufgrund der Ausgangslage mit unseren vielen verletzten und angeschlagenen Spielerinnen war der heutige Auftritt ganz okay. Während Zug personell aus dem Vollen schöpfen konnte, mussten bei uns sogar Spielerinnen ran, die krankheitsbedingt nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. Deshalb Hut ab vor der Leistung, auch wenn wir punktemässig leer ausgingen.»

Kreuzlingen hat erneut verloren. (Archivbild: Mario Gaccioli)

Kreuzlingen hat erneut verloren. (Archivbild: Mario Gaccioli)

Das Problem gegen die technisch versierten Zugerinnen lag primär im defensiven Bereich. Insbesondere mit der grossgewachsenen Kreisläuferin Livia Schifferle (sieben Tore) bekundete der HSCK viel Mühe. Beinahe die Hälfte ihrer 40 Treffer erzielten die Innerschweizerinnen zudem nach schnellen Gegenstössen. Auch wenn der Erfolg der Gäste unbestritten und verdient war, kam bei den einheimischen Zuschauern nach dem Schlusspfiff doch das Gefühl auf, dass gegen diesen Gegner mehr möglich gewesen wäre.

Insbesondere im Aufbau unterliefen dem Team von Marcel Briegmann einfach zu viele technische Fehler. Über die gesamten 60 Minuten gesehen waren es bestimmt eineinhalb Dutzend. Dafür lief es den Kreuzlingerinnen offensiv gut. Kreisläuferin Jennifer Grathwohl mit zehn sowie Silja Ganz und die erst 15-jährige Pashke Marku mit je sechs Treffern waren ihre erfolgreichsten Werferinnen.

Für die HSCK-Frauen geht es am nächsten Samstag mit dem Heimspiel gegen die starken Aufsteigerinnen aus Wohlen weiter. Die Aargauerinnen belegen den aktuell den vierten Tabellenrang und gewannen in der Vorrunde das Duell mit den Grenzstädterinnen 28:22. Die Partie wird um 16 Uhr angepfiffen.

HSC Kreuzlngen – LK Zug II 33:40 (16:21)

Egelsee. – 120 Zuschauer. – Sr. Loy/Suter.

Strafen: 2-mal 2 Minuten den Kreuzlingen, 1-mal 2 Minuten gegen Zug.

Kreuzlingen: Stein/Demmler; Grathwohl (10), Ganz (6/1), Bornhauser (1), Klein, Bailon (2), Fix, Ettwein (5), Marku (6), Ertl (3).

Zug: Betschart/Widmer; M. Gwerder (4),. Schifferle (7), Inderbitzin, Gisler (1), Schlumpf (1), Y. Gwerder (7), Stutz (3/2), Widmer, Hasler-Petrig (8), Keller-Schärer (6), Masset (3).

Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Brüschweiler, Singer-Duhanaj (beide Babypause), Weidmann, Flütsch (beide verletzt) sowie Eblen (abwesend); Klein und Fix nicht eingesetzt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.