/// Rubrik: Vereine

Mit Herzblut am kämpfen

Kreuzlingen – Das Jugendblasorchester der Jugendmusik Kreuzlingen hat sich in die zweite Sendung der TV-Show «Kampf der Orchester» auf SRF 1 gespielt. Auf prominente Unterstützung konnten die Jugendlichen dabei durch den Moderator Patrick Hässig zählen. Ihren nächsten Auftritt haben die Musiker am Samstag in der Bodenseearena.

Mit ganzem Herzen bei der Sache: Die Jugendmusik Kreuzlingen probt für den «Kampf der Orchester».(Bild: ek)

Mit ganzem Herzen bei der Sache: Die Jugendmusik Kreuzlingen probt für den «Kampf der Orchester». (Bild: ek)

«Wir müsse ja fast mitmachen wenn so eine Show gerade vor unserer Haustüre stattfindet», sagt Ciril Schmidiger, Präsident der Jugendmusik Kreuzlingen. Ganz so einfach war die Teilnahme am «Kampf der Orchester», der neuen TV-Show des Schweizerischen Fernsehns, jedoch nicht. Zuerst mussten die Jugendlichen bei einer Audition zwischen 20 Gruppen herausstechen, bis sie sich zu den acht duellierenden Formationen zählen durften. Die Jugendmusik hat in der ersten Show gezeigt, dass auch die Zuschauen hinter ihnen stehen und konnten sich so für die zweite Sendung qualifizieren.

Prominenter Neuzugang
Als Publikumsmagnet wurde allen Gruppen ein prominentes Orchestermitglied zugeteilt. Für die Jugendmusik traf das Los Patrick Hässig, bekannt als Moderator aus Fernseh und Radio. Für ihn war die Jugendmusik ein Glücksfall. «Ich hab mir gewünscht, bei ihr mitspielen zu dürfen.» Er ist überzeugt, dass sein Orchester gewinnen wird: «Diese Disziplin und Freude, welche die Jugendlichen an den Tag legen, sucht seinesgleichen», sagt Hässig. Er spricht aus Erfahrung, hat er doch lange Jahre bei der Jugendmusik Zürich 11 getrommelt und unterrichtet auch heute noch Tambouren dieses Vereins.

Doch auch hinter den Kulissen können die Jugendlichen auf tatkräftige Unterstützung zählen: Vier Experten achten darauf, dass jeder Ton, Schritt und Blick stimmt. Das grösste Engagement leisten jedoch die Musiker selber. Unzählige Planungs- und Probestunden haben sie bereits hinter sich – alles für die Gunst der Zuschauer. «Wir wollen halt auch zeigen, dass wir die Besten sind», sagt Schmidiger augenzwinkernd.

Die Jugendmusik zeigte Live ihr Können. (Bild: SRF/Mirco Rederlechner)

Die Jugendmusik zeigte Live ihr Können. (Bild: SRF/Mirco Rederlechner)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.