/// Rubrik: Sport

Weitere bittere Niederlage für Pallavolos

Volleyball – Nach einer Phase mit mehreren Siegen folgte für die Kreuzlinger 1. Liga-Volleyballer bereits die zweite bittere Niederlage. Gegen den VBC Wittenbach war an diesem Samstag mit einer schwachen Leistung nichts zu holen. (Oliver Cerny)

Zuspiel von Ferdinand Feuerle. (Bild: Cerny)

Zuspiel von Ferdinand Feuerle. (Bild: Cerny)

Kreuzlingens Spielercoach Adrian Bär konnte einmal mehr nur auf einen schmalen Kader zurückgreifen. Gegen das in den hinteren Regionen der Tabelle gelegene Wittenbach wollten die Pallavolos weitere Punkte holen, es gelangen aber viele Elemente des Spiels gar nicht nach Wunsch von Bär. «Wir generierten auf verschiedenen Positionen zu wenig Effizienz und Durchschlagskraft», analysierte Bär den Startsatz. So plätscherte das Spiel dahin und die Gäste aus Wittenbach konnten ohne grossen Aufwand die Führung für sich beanspruchen. Nach 20 Minuten lagen zum Satzende fünf Zähler zwischen den Kontrahenten und die Hausherren mit 0:1 in Sätzen zurück.

Reaktion blieb fast komplett aus
Der zweite Durchgang glich dem ersten. Die Pallavolos zeigten keine Steigerung, der VBC Wittenbach konnte geduldig die Führung ausbauen. Nach weiteren 20 Minuten lagen die Kreuzlinger bereits mit 0:2 in Rücklage und Coach Bär forderte von seinem Team eine erkennbare Reaktion. Diese konnten die Spieler zu Beginn des Dritten umsetzen. Die Spieler konnten einen 6-Punkte-Vorsprung erkämpfen und schienen im Spiel angekommen zu sein.

Doch die Zuschauer freuten sich zu früh mit ihrem Team: Dumme Fehler, Abstimmungsschwierigkeiten und schlechte Entscheidungen kosteten den ganzen Vorsprung. Die routinierten Gäste spielten das Spiel mit dem Gewinn des dritten Satzes deutlich und verdient nach hause. «Jetzt rächt sich die lange Verletzungsliste», zeigte sich Bär nach dem Spiel enttäuscht. «Wir müssen nun umso härter arbeiten um die Verletzungen kompensieren zu können.» Im wenigen Wochen werden aber die ersten der langen Verletzungsliste wieder ins Geschehen eingreifen können, prognostizierte Bär einen abschliessenden Lichtblick.

Pallavolo Kreuzlingen – VBC Wittenbach 0:3 (20:25, 18:25, 21:25)

Remisberg, Kreuzlingen. Dauer: 60 Spielminuten.

Schiedsgericht: Müller, Uehlinger. Ca. 30 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: Bär (Coach/Captain), Spirig (Libero), Brühweiler (Libero), Feuerle, Riedler, Stevko, Krattiger, Haerle, Moser. Ohne: Perler, Cerny, Böhni, Fässler (alle verletzt).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.