/// Rubrik: Sport

Sieg für EHCKK

Eishockey – Der EHC Kreuzlingen-Konstanz kann sich nach einer Zitterpartie gegen Ende des Spiels durch Wille und Kampf die wichtigen drei Punkte sichern. Der 5:4 Sieg gegen den Ranglisten-Dritten aus St. Moritz geht verdient an die Einheimischen.

Von Anfang an spielte der EHCKK ein gutes Eishockey, machte Druck auf das gegnerische Tor und kam zu Chancen. Bereits in der zweiten Spielminute kamen die Kreuzlinger zu ihrem ersten Powerplay, welches jedoch der Gast zum 0:1 ausnutzen konnte. Trotz dem ärgerlichen Gegentreffer spielten die Kreuzlinger energisch ihr Spiel weiter. Sie kamen immer wieder zu guten Chancen und konnten kurz vor der Drittelspause den Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Häusermann schiessen.

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Das Mitteldrittel begann etwas harzig. Die Gäste aus St. Moritz kamen aggressiv aus der Pause und machten viel Druck. Der EHC Kreuzlingen-Konstanz fand jedoch nach einigen Minuten wieder zurück ins Spiel und bestimmte über weite Strecken die Partie. Es war eines der besten Drittel vom EHCKK mit viel Tempo, Körpereinsatz und Disziplin. Mit zwei schönen Toren von Gian Forster und Roman Jakob bauten sich die Einheimischen eine 3:2 Führung auf.

Die letzten zwanzig Minuten waren ein Wellenbad der Emotionen. Bereits nach 46 Sekunden erzielten die St. Moritzer durch einen überraschenden Schuss das 3:3. Dieser Treffer bäumte den Gerner wieder auf und brachte den EHCKK mächtig unter Druck. In der 48 Minute war es dann noch schlimmer, der EHC St. Moritz konnte durch einen harmlosen Schuss mit 3:4 in Führung gehen.

Der Schock sass tief, doch die Kreuzlinger gaben nicht auf. Sie kämpften weiter und versuchten die Scheibe vor das gegnerische Tor zu bringen. Das gelang ihnen auch immer wieder, doch der Puck wollte einfach nicht ins Netz. Die St. Moritzer konnten nur mit Mühe dem Druck standhalten. Sie wurden zunehmend aggressiver und es gab viele umstrittene Szenen für die Schiedsrichter. Die Folge davon waren drei Strafen in den letzten drei Minuten der Partie. Das Team der Kröni-Brüder warf nochmals alles nach vorne, mit Erfolg. Zuerst verwandelte Florian Kreis einen Gewaltschuss von der blauen Linie zum Ausgleich. Und nur 30 Sekunden später konnte Janis König mit einem Hammer, ebenfalls von der blauen Linie den Siegestreffer schiessen.

Mit diesem Siege schaffte der EHCKK den Sprung über den Strich und steht zur Saisonhälfte auf dem siebten Rang.

EHC Kreuzlingen – EHC St. Moritz 5:4 (1:1,2:1,2:2)

SR: Rogger, Cantamessi

Tore: 3‘ Koch (Donati) 0:1. 19‘ Häusermann (Seiler) 1:1. 26‘ Forster G. 2:1. 38‘ Jakob (Fehlmann) 3:1. 39‘ Kloos (Wolf) 3:2. 41‘ Kloos (Lenz) 3:3. 49’ Koch (Hauenstetein) 3:4. 59´ Kreis, 59´ König J. (Häusermann)

Strafen: EHCKK: 3×2 Min.; EHC St. Moritz: 8×2 Min.

EHCKK: Dietschweiler; Eglauf, Hangartner, Fontes, Nicolosi, , Stöckli, Gurbenmann, König J., Kreis; Fehlmann, Forster G., Forster M., Häusermann, Hiller, König N., Huber, Jakob, Seiler, Walter, Widmer.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.