/// Rubrik: Topaktuell

Etwas anderer Gottesdienst

Kreuzlingen – Wie bringt man mehr Junge und vom Glauben distanzierte Menschen in die Kirche? Der evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen glückt dies mit dem etwas anderen Gottesdienst «Go Special» ganz gut.

Organisieren mit anderen den «Go Special» Gottesdienst: Silvio Fantauzzi (v.l.), Gunnar Brendler, Barbara Greco-Spiegel und Jmerio Pianari.(Bild: ek)

Organisieren mit anderen den «Go Special» Gottesdienst: Silvio Fantauzzi (v.l.), Gunnar Brendler, Barbara Greco-Spiegel und Jmerio Pianari. (Bild: ek)

«Den Gottesdienst ‹Go Special› veranstalten wir schon seit gut zehn Jahren und in letzter Zeit haben wir angefangen, ihn als selbstverständlich hinzunehmen», erzählt Pfarrer Gunnar Brendler. Dabei stecke hinter dem viermal jährlich stattfindenden Spezialgottesdienst ein Haufen Arbeit, wie die Lehrerin Barbara Greco-Spiegel sagt: «Das Thema muss ausgearbeitet werden, die Kirche dekoriert und das Theater geprobt werden.»

Ein Aufwand, der sich jedoch lohne. «Junge, Alte, aber auch konfessionslose oder Andersgläubige lassen sich jeweils unter den Kirchgänger finden», sagt der Jugendarbeiter Jmerio Pianari. Je nach Thema hätten sie bis zu 150 Besucher. «Die Themen werden bewusst auch kritisch gewählt», so Pianari.

Keine Hektik
Der «Go Special» Gottesdienst am Sonntag, 7. Dezember, um 11 Uhr in der evangelischen Kirche Kreuzlingen findet unter dem Thema «Ruhe statt Hektik – einfach Gott begegnen» statt. Für die Musik ist Silvio Fantauzzi zuständig. «Diese wird bewusst ein weniger ruhiger als sonst ausfallen und Weihnachtslieder beinhalten», sagt der Profimusiker. Lebendig wird der Gottesdienst aber auf jeden Fall.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.