/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Fahndungserfolge bei gemeinsamer Schwerpunktaktion

Region – Vergangene Woche haben die deutsche Bundespolizei und das Schweizer Grenzwachtkorps in den Kantonen Schaffhausen, Thurgau und Zürich eine gemeinsame Schwerpunktaktion durchgeführt. Unter anderem konnten zwei mutmassliche Ladendiebe sowie ein international gesuchter Verbrecher festgenommen werden. Unterstützt wurde die Aktion durch einen Helikopter der Schweizer Luftwaffe.

Gemeinsame Kontrolle von Schweizer Grenzwacht und deutscher Bundespolizei. (Bild: GWK)

Gemeinsame Kontrolle von Schweizer Grenzwacht und deutscher Bundespolizei. (Bild: GWK)

Am Dienstag, 9. Dezember, haben Schweizer Grenzwächter und deutsche Bundespolizisten in den Kantonen Schaffhausen, Thurgau und Zürich gemeinsam zoll- und grenzpolizeiliche Kontrollen durchgeführt. Im Rahmen dieser Schwerpunktaktion konnten unter anderem zwei Fahndungserfolge erzielt werden.

In Romanshorn wies sich ein 36-jähriger Italiener mit einem gefälschten Dokument aus. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass er im Schengener Informationssystem (SIS II) international zur Verhaftung ausgeschrieben war. Er wurde  an die Kantonspolizei Thurgau übergeben, woraufhin das Bundesamt für Justiz (BJ) ein Auslieferungsverfahren einleitete.

Am Bahnhof in Schaffhausen wurden zwei Georgier zur Kontrolle angehalten. Dabei wurden diverse alkoholische Getränke, Parfüm und Bekleidungsstücke festgestellt. Aufgrund des Verdachts, dass es sich dabei um Deliktsgut aus Ladendiebstählen handeln könnte, wurden die beiden Männer im Anschluss an die Kontrolle der Schaffhauser Polizei übergeben.

Konzertierte Aktion
An der Schwerpunktaktion waren insgesamt 20 Mitarbeitende der Grenzwachtregion II und der Bundespolizeidirektion Stuttgart beteiligt. Neben Strassenkontrollen wurde auch der internationale Bahnverkehr kontrolliert. Die Schweizer Luftwaffe unterstützte die Aktion mit einem Helikopter.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.