/// Rubrik: Sport

Knappe Niederlage für die Pallavolos

Volleyball – Im ersten Spiel des neuen Jahrs waren die Kreuzlinger Pallavolos zu Gast im Zürcher Oberland beim Tabellennachbarn VBC Wetzikon. In einem knappen Spiel mussten die Thurgauer eine ärgerliche 3:1-Niederlage einstecken. (Oliver Cerny)

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Im ersten Ernstkampf der Kreuzlinger 1. Liga-Volleyballer klappte nach der Neujahrspause zu Beginn noch nicht alles gemäss den Vorstellungen von Coach Adrian Bär. «Wir kämpften nicht mit letzter Konsequenz um die Bälle, was uns einen kleinen, aber entscheidenden Rückstand einbrachte», analysierte Bär den ersten Satz. Immer wieder zeigten seine Spieler kleine Nachlässigkeiten, die eine Aufholjagd im Startsatz fast verunmöglichte.

Nach 21 Minuten lagen die Pallavolos bereits mit 0:1 in Sätzen in Rücklage. In der Folge klappte die Abstimmung besser, Libero Remo Spirig organisierte die Annahme gekonnt und legte den Grundstein für den Satzausgleich. Die Angreifer der Pallavolos platzierten die Bälle erfolgreich im Gegnerfeld und glichen mit einem 25:23-Satzgewinn aus.

Schwacher Dritter, solider Vierter
Die Spieler vom Bodensee konnten ihr Tempo aber nicht in den dritten Durchgang mitnehmen. Plötzlich funktionierte das Spiel der Pallavolos nur noch sporadisch. «Das Team haderte mit sich selbst und mit dem Umfeld, zog aber aus Eigenfehlern nicht die nötigen Konsequenzen», kritisierte Bär seine Spieler. «Wir machten es dem Gegner im dritten Satz viel zu einfach.» Deutlich prangerte das Satzresultat 25:16 auf der Anzeigetafel.

Einmal mehr konnten die Pallavolos auf diesen deutlichen Satzverlust reagieren. Man kämpfte um Bälle, zeigte einen emotionsgeladenen und packenden Satz, in welchem eine Verlängerung über Satzausgleich oder Sieg der Zürcher Oberländer entscheiden musste. Die Gastgeber brachten ihren 29. Ball erfolgreich auf den Boden und konnten so mit dem Minimalvorsprung den Satz und das knappe Spiel für sich entscheiden.

Pallavolos ohne Vorsprung in der Tabelle
Die Niederlage war für Kreuzlingen umso ärgerlicher, da sie gegen einen direkten Gegner passierte, welcher sich nun um fünf Zähler absetzen konnte. Der Blick auf die Tabelle zeigt nun die äusserste knappe Liga, in welcher die viertplatzierten Pallavolos nur gerade vier Punkte mehr als das zweitletzte Amriswil haben. «In einer Liga, in welcher jeder jeden schlagen kann, werden die kommenden Wochen spannend und sehr eng», prognostiziert Bär. «Allerdings bin ich mir sicher, dass sich das Team mit Siegen erfolgreich durchsetzen wird.» Der erste Sieg soll gegen Tabellenschlusslicht Rätia Volley in Wochenfrist vor eigenem Publikum erzielt werden.

VBC Wetzikon – Pallavolo Kreuzlingen 3:1 (25:20, 23:25, 25:16, 29:27)

KZO Wetzikon, Wetzikon. Dauer: 94 Spielminuten.

Schiedsgericht: Blum, Rüegg. Ca. 40 Zuschauer.

Kreuzlingen mit: Bär (Coach, Captain), Spirig (1. Libero), Fässler (2. Libero), Krattiger, Stevko, Feuerle, Moser, Perler, Riedler, Cerny. Kreuzlingen ohne: Böhni (verletzt).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.