/// Rubrik: Vereine

Auch Sportfischer fangen weniger

Kreuzlingen – Der Sportfischerverein Kreuzlingen hielt im Restaurant «Alti Badi» seine 88. Hauptversammlung ab. Präsident Alfredo Sanfilippo konnte 121 stimmberechtigte Mitglieder dazu begrüssen.

Präsident Alfredo Sanfilippo (r.) ehrte Alfred Fleck (l.) und Alfred Merz für ihre jeweils 50-jährige Vereinsmitgliedschaft. (Bild: Thomas Martens)

Präsident Alfredo Sanfilippo (r.) ehrte Alfred Fleck (l.) und Alfred Merz für ihre jeweils 50-jährige Vereinsmitgliedschaft. (Bild: Thomas Martens)

In seinem ersten Jahresbericht als Präsident blickte er auf ein ereignisreiches 2014 mit vielen Veranstaltungen zurück. Höhepunkt war das alle zwei Jahre ausgerichtete Sportfischerfest, bei dem dank der tatkräftigen Mithilfe zahlreicher Vereinsmitglieder die Erwartungen übertroffen wurden. Obwohl das Wetter nicht ideal war, kamen viele Besucher.

Weniger am Haken
Bemerkenswert ist, dass Petrus seinen Kameraden im vergangenen Jahr nicht gerade hold war, denn es beissen immer weniger Fische an. Sowohl beim Schwemmfischen als auch beim Chretzer-Cup waren die Fangergebnisse dürftig. Das saubere Seewasser mit weniger oder kleineren Fischen macht folglich nicht nur den Berufsfischern schwer zu schaffen, sondern auch den Freizeitanglern.

Wie beliebt der Sportfischerverein ist, zeigt sich am grossen Zuwachs an Mitgliedern. So wurden 2014 elf B-Mitglieder neu als stimmberechtigte A-Mitglieder aufgenommen und in diesem Jahr neun Anwärter. Zudem gebe es eine lange Warteliste für die B-Mitgliedschaft. Insgesamt zählt der Verein jetzt 153 Mitglieder.

Vorstand bestätigt
Damit sich allenfalls ein neuer Vorstand besser auf das Sportfischerfest vorbereiten kann, wurde festgelegt, dass die Vorstandswahlen ab sofort immer in ungeraden Jahren stattfinden – so wie es an der 49. Hauptversammlung bereits einmal beschlossen wurde. Die Neuwahlen bestätigten Präsident Sanfilippo, Vize-Präsident René Stücheli, Kassier Marc Pernstich, Aktuar Marco Cusinato, Friedrich Probst (Bootshaus) und Hafenmeister Sepp Hess im Amt. Neuer Chef-Kassier ist Heiko Schier, der Hans Steimle nachfolgt.

Präsident Sanfilippo regte an, den Familienabend vom November neu auf den August zu verlegen, um besseres Wetter zu haben. Er verspricht sich dadurch einen grösseren Zuspruch bei Musik und Unterhaltungsprogramm im Vereinsheim.

Strom am Steg
Simon Michel und Bruno Rieser stellten den Antrag, beide Steganlagen im Bootshafen mit einer Stromversorgung auszurüsten. Durch die zunehmende Anzahl elektrischer Bootsmotoren sei eine solche Investition sinnvoll, so die Begründung. Zudem biete eine Beleuchtung Schutz vor Diebstahl. Eine erste Kostenschätzung von insgesamt 80000 Franken war jedoch für alle Beteiligten ernüchternd. Nach langer Diskussion und dem Hinweis, dass im Zuge einer Renovation des Vereinsheims auch über eine neue Elektroversorgung nachgedacht werden könne, sprachen sich in einer Umfrage nur 17 Mitglieder für den Antrag aus. Dieser wurde von den Antragstellern dann zurückgezogen.

Um seine Finanzen zu sanieren, plant der Kanton Thurgau, Bootsbesitzer im Rahmen einer Wassernutzungsgebühr mit 450 Franken mehr pro Jahr zur Kasse zu bitten. Dagegen regt sich Widerstand. Alfredo Sanfilippo wurde beauftragt, sich in einer eigens dafür gegründeten Interessengemeinschaft  für die Belange der Bootsbesitzer einzusetzen.

Für jeweils 50-jährige Mitgliedschaft wurden Alfred Fleck (Weinfelden) und Alfred Merz (Kreuzlingen)  geehrt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.