/// Rubrik: Region

Wertvolle Impulse für die Bodenseeregion

Konstanz – Am 30. April findet im Konstanzer Konzilgebäude das erste internationale Wirtschaftskonzil statt. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik diskutieren über aktuelle und künftige Herausforderungen in der Bodenseeregion und Europa.

Im Konstanzer Konzilgebäude treffen sich am 30. April 2015 zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zum ersten internationalen Wirtschaftskonzil. (Bild: zvg)

Im Konstanzer Konzilgebäude treffen sich am 30. April 2015 zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zum ersten internationalen Wirtschaftskonzil. (Bild: zvg)

Das Wirtschaftskonzil ist eine ganztägige Veranstaltung, in deren Zentrum die internationale Zusammenarbeit steht und die zum Ziel hat, einen Prozess der Reflexion und der Innovation auszulösen. Am Beispiel der Bodenseeregion soll aufgezeigt werden, wie grenzüberschreitend neue Impulse und Modelle für die Wirtschaft entstehen können. Dabei kommen heutige und künftige Herausforderungen zu Sprache.

Namhafte Referenten
Starten wird die Veranstaltung mit einem Impulsreferat zum Thema «Die Bodenseeregion und ihre Rolle in Europa» von Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg. Später sprechen Dr. Otto Lampe, Botschafter in Bern für die Schweiz und Liechtenstein, sowie Botschafter Olaf Kjelsen, Chef grenzüberschreitende Zusammenarbeit des eidgenössischen Departementes für auswärtige Angelegenheiten, zur Zukunft von Europa und der Beziehung Schweiz – EU. Ergänzt werden die Impulsreferate durch sechs verschiedene Forenveranstaltungen mit Podiumsgesprächen. An den Diskussionen beteiligen sich zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer sowie weitere Persönlichkeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Aktuelle Themen
Die Themen, die während den Forumsveranstaltungen diskutiert werden, sind hochaktuell. Am Vormittag steht die Wirtschaft in der Bodenseeregion im Zentrum. In drei verschiedenen Foren erörtern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Unternehmenskonzepte von morgen, die Herausforderungen des grenzüberschreitenden Handels sowie Innovationen als Zukunftssicherung. Nachmittags werden die Beziehung der Schweiz zu Europa sowie Reformen in der Wirtschaft und strategische Perspektiven für den internationalen Bodenseeraum 2030 unter die Lupe genommen.

Breit abgestützt
Das erste internationale Wirtschaftskonzil wird von Vertreterinnen und Vertretern der Kommission Wirtschaft der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK), den Kantonen Thurgau und St.Gallen, der Konzilstadt Konstanz, dem Land Baden-Württemberg sowie der Stadt Konstanz organisiert. Weitere Wirtschaftsverbände und Institutionen unterstützen die Durchführung.

Im Geiste von 1414
Die Idee zur Durchführung eines Wirtschaftskonzils entstand im Rahmen des Konziljubiläums 2014 bis 2018. Das Konzil von 1414 bis 1418 brachte der Bodenseeregion wertvolle wirtschaftliche Impulse und hat die Region, aber auch das damalige Europa, nachhaltig verändert. Die Initianten wollen ganz in diesem Geiste während des ersten internationalen Wirtschaftskonzils ebenfalls einen Denkprozess anstossen und Lösungsansätze für dringende Zukunftsfragen erarbeiten. Weitere Veranstaltungen unter dem Begriff Wirtschaftskonzil sind für die Folgejahre geplant. Dort sollen die Ergebnisse weiter konkretisiert und schliesslich in nachhaltigen Verbesserungen sichtbar werden.

Anmeldung obligatorisch
Am ersten internationalen Wirtschaftskonzil ist jedermann herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich, da die Plätze begrenzt sind. Anmeldungen sind bis am 15. März 2015 unter www.wirtschaftskonzil.org möglich.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.