/// Rubrik: Sport

Trainerwechsel beim HSC Kreuzlingen

Handball – Nach einer für die Kreuzlinger NLB-Handballer bisher eher unerwartet unbefriedigend verlaufenen Saison, mit zuletzt sechs sieglosen Spielen, hat Vereinsführung gemeinsam mit Tobias Eblen entschieden, dessen Ende Saison auslaufenden Vertrag vorzeitig aufzulösen. Für die verbleibenden acht Meisterschaftsrunden übernimmt Sportchef Alexander Mierzwa das Traineramt.

(Bild: zvg)

Alexander Mierzwa. (Bild: zvg)

Assistiert wird der ehemalige deutsche Internationale, unter dem der HSC Kreuzlingen vor zwei Jahren den erstmaligen Aufstieg in die Nationalliga B realisierte, vom ehemaligen NLA-Spieler Philipp Bärtschi (TSV St. Otmar St. Gallen), der zurzeit die 2. Mannschaft des HSC Kreuzlingen führt. «Die Vereinsführung ist zusammen mit Tobias Eblen ist zur Ansicht gekommen, dass die Mannschaft neue Impulse braucht, um das für den Club extrem wichtige Saisonziel Ligaerhalt erreichen zu können,» kommentiert HSCK-Präsident Patrick Müller den Entscheid. Eblen hat gute Arbeit geleistet und viel Herzblut in den Verein und die Mannschaft investiert. Zusammen sei man nun doch gemeinsam zur Auffassung gelangt, dass für die letzten Spiele eine Veränderung nötig scheint. Gleichzeitig freut sich Müller, dass sich mit Alexander Mierzwa und Philipp Bärtschi schnell eine erfolgsversprechende Interimslösung gefunden werden konnte. Für die neue Saison ist man intensiv auf der Suche nach einer Nachfolgelösung.

Für den HSC Kreuzlingen stehen wegweisende Spiele auf dem Programm. Der Verein hat durch diesen Wechsel auf die Situation reagiert – jetzt ist auch die Mannschaft gefordert, sich für diesen Schlussspurt zu mobilisieren. Am nächsten Samstag empfängt man beim zweiten Gastauftritt in Romanshorn den NLA-Absteiger HC KTV Altdorf, bevor dann die Serie von sechs Partien gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt beginnt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.