/// Rubrik: Kultur

Bilder aus dem Weltraum

Kreuzlingen – Der Kunstraum Kreuzlingen zeigt bis Ende April Bilder des Eschikofener Malers Helmut Wenczel. Im Tiefparterre ist eine Videoinstallation der Künstlerin Angela Wüst aus Zürich zu sehen.

Hemlut Wenczel vor einem seiner grossformatigen Bilder. (Bild: Stefan Böker)

Hemlut Wenczel vor einem seiner grossformatigen Bilder. (Bild: Stefan Böker)

Helmut Wenczel malt Galaxien. Bis zu neun Monate dauert die Herstellung eines solchen 1,82 auf 1,58 Meter grossen Werkes, Pinselstrich für Pinselstrich. «Das erfordert durchaus Disziplin», erklärt der Maler, der auch als Privatmensch vor schweren Sachen keine Furcht hat: Er ist Bodybuilder.

Eine Sisyphusarbeit
Wenczels Serie «Sterne» besteht aus neun riesigen Aquarellen. Eines davon kaufte das Kunstmuseum Thurgau, sieben davon sind jetzt erstmals in einer Ausstellung zu sehen. Damit präsentiert der Maler das Ergebnis seiner Arbeit der vergangenen vier Jahre. Für Kurator Richard Tisserand ist der Gegensatz zwischen langer Herstellungsdauer und der reduzierten Anzahl an Ausstellungsobjekten das Spannende: «Dadurch wird das Malkonzept umso sichtbarer.» Den Künstler hingegen interessiert die Unendlichkeit und ein Vergleich von Mikro- und Makrokosmos. So komme die Spirale im Weltall und zugleich in der DNA vor, sagt Wenczel fasziniert.

Im Tiefparterre findet der Blick ins All seine Entsprechung in den Videobildern Angela Wüsts – zumindest strukturell. Sie habe organische Muster – etwa den Blick durchs Blätterdach eines Baumes – tastend mit der Handkamera untersucht, erklärt die Absolventin der Berner Hochschule für Kunst.

Architektur vs. Organik
Bei Wüst überlagern diese Aufnahmen eine erste Ebene: Fotos von halbprivaten bis öffentlichen Orten, welche die Künstlerin inspiriert von der Kellerräumlichkeit Tiefparterre auswählte. Sie wurden auf sieben Papierbahnen gedruckt. Der Betrachter wandelt zwischen ihnen, ändert Blickrichtung und -winkel im Erkunden und wird durch Schattenwürfe mitunter teil der Installation. Die Intervention der jungen Künstlerin trägt keinen Namen und ist eigens für die Ausstellung in Kreuzlingen entstanden.

 

Weitere Veranstaltungen im Kunstraum

  • Heute Abend um 19.30 Uhr ist Vernissage mit der Berner Kunsthistorikerin Isabelle Fehlmann und Kuratorin Tanja Trampe, Zürich.
  • Am Samstag, 21. März, lädt die Thurgauische Kunstgesellschaft zur Kunstraum-Soirée inklusive Musik, Gastbeiträgen und Nachtessen ein. Kostenpflichtige Anmeldung unter rita.conrad@greenmail.ch
  • Am Sonntag, 19. April, 16 Uhr, findet ein Konzert mit Tobias Meier und weiteren Musikern statt.  
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.