/// Rubrik: Polizeimeldungen

Mutmassliche Serieneinbrecher festgenommen

Konstanz – Mehr als 60 Wohnungseinbrüche mit einem Schwerpunkt im Stadtgebiet von Konstanz, werden fünf aus Georgien stammenden Männer im Alter von 53, 31, 38, 28 und 28 Jahren zugerechnet, die am Montagmorgen in Konstanz festgenommen wurden.

(Bild: Thomas Martens)

(Bild: Thomas Martens)

Bereits seit September des vergangenen Jahres zeichnete sich im Stadtgebiet von Konstanz eine Serie von Einbruchsdiebstählen ab, bei denen die Täter zum Teil bereits in den Morgenstunden, vorwiegend in Wohnungen der oberen Etagen von Mehrfamilienwohnhäusern eindrangen und Bargeld, Schmuck und sonstige Wertgegenstände entwendeten. In den folgenden Wochen wurden gleichgelagerte Straftaten auch im übrigen Kreisgebiet bis in den Bodenseekreis festgestellt. Nachdem sich im Dezember 2014 ein erster Tatverdacht gegen einen 28-jährigen, in Konstanz wohnenden Georgier ergab, setzten sich Beamte der zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls eingerichteten Ermittlungsgruppe auf die Spur des Mannes. Dass sie damit richtig lagen zeigte sich im Rahmen der sich anschliessenden umfangreichen und aufwändigen Ermittlungen, zu deren Abwicklung weitere Ermittler der Kriminalpolizeidirektion eingesetzt werden mussten.

Neben dem 28-Jährigen konnten vier weitere Tatverdächtige identifiziert werden, die organisiert und gemeinschaftlich die Einbrüche begingen. Den Beamten gelang es ausserdem, mehrere ins Ausland adressierte Pakete mit umfangreichem Diebesgut abzufangen. Dabei stellten sie fest, dass die Tatverdächtigen auch organisierte Ladendiebstähle, überwiegend in Drogeriemärkten unternahmen und dabei Gegenstände wie Rasierklingen und Zahnpflegeprodukte im Wert von rund 10.000 Euro erbeuteten. Nachdem sich der Tatverdacht gegen die fünf Männer weiter erhärtete, erliess das Amtsgericht Konstanz, auf Antrag der ermittelnden Staatsanwaltschaft Konstanz, Haftbefehle und ordnete die Durchsuchung der Wohnungen an.

Am Montagmorgen wurden die Tatverdächtigen festgenommen, dem Haftrichter vorgeführt und in Vollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen gegen die fünf Tatverdächtigen sind noch nicht abgeschlossen. Der von den fünf Tätern bei den Einbrüchen angerichtete Sach- und Diebstahlsschaden wird auf rund 200’000 Euro geschätzt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.