/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Aufregende Zeiten für Gewerbler

Kreuzlingen – 56 Stimmberechtigte erschienen am Dienstag zur 123. Generalversammlung von Gewerbe Kreuzlingen bei Auto Lang. Darunter auch einige Gäste, wie der Thurgauer Gewerbeverbandspräsident, Hansjörg Brunner.

Der neue Vorstand von Gewerbe Kreuzlingen (v.l.): Patrick Wiget, Werner Meister, Andreas Haueter (Präsident), Silvia Cornel, Suzanne Müller (Kassier), Rolf Soller, Urban Ruckstuhl und Alf Bischoff. (Bild: Thomas Martens)

Der neue Vorstand von Gewerbe Kreuzlingen (v.l.): Patrick Wiget, Werner Meister, Andreas Haueter (Präsident), Silvia Cornel, Suzanne Müller (Kassier), Rolf Soller, Urban Ruckstuhl und Alf Bischoff. (Bild: Thomas Martens)

Interimsmässig führte Werner Meister 2014 den Kreuzlinger Verband und blickte auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr zurück. Mit Boulevard-Problem, Schwimmbad-Abstimmung, Stadtrats-Ersatzwahl, Erfolgsprojekt Weihnachtsmarkt sowie zuletzt der Franken-/Euro-Parität und den Vorbereitungen auf die Gewa im Mai 2015 hatte der Vorstand alle Hände voll zu tun.
Zur Stadtrats-Ersatzwahl bemerkte Meister: «Es war nicht zielführend, zwei bürgerliche Kandidaten ins Rennen zu schicken, die sich gegenseitig die Stimmen wegnehmen.» Bei der Schwimmbad-Abstimmung hat ihm das Engagement der Politik gefehlt und das Verhalten der Parteien im Vorfeld der Wahl zum Stadtammann mit der breiten Kritik am Amtsinhaber Andreas Netzle bezeichnete Meister als «skandalös». Anders als allen voran die FDP habe der Gewerbeverband deshalb eine Wahlempfehlung zugunsten Netzles ausgesprochen (wir berichteten), der sich dafür bei den Gewerblern bedankte.

Rechnung und Budget
Noch-Kassier Daniel Bollmann präsentierte eine Rechnung, die mit einem Gewinn von knapp 1600 Franken abschloss. Das Eigenkapital stieg auf 88700 Franken. Beim Budget für 2015 machen sich die an der Vorjahres-GV beschlossenen höheren Jahresbeiträge bereits bemerkbar. 53000 Franken sind eingeplant. Bei einem Aufwand von 66000 Franken, vor allem für die Gewa-Aktivitäten, wird mit einem Verlust von 15700 Franken gerechnet.

Nach dem Rücktritt von Peter Markstaller wurde 2014 bereits Andreas Haueter zum neuen Präsidenten gewählt. Werner Meister sprang jedoch ein, um mit seiner Erfahrung dem Neuen die Einarbeitung zu erleichtern. Jetzt wurde die Ablösung tatsächlich vollzogen. Daniel Bollmann (TKB) trat vom Amt des Kassiers zurück, ihm folgt Suzanne Müller (Raiffeisen Tägerwilen) nach. Den Vorstand komplettieren die Bisherigen Patrick Wiget, Werner Meister, Silvia Cornel, Rolf Soller, Urban Ruckstuhl und Alf Bischoff.

Gewa im Plan
Renate Giger informierte über die nächste Gewa vom 7. bis 10. Mai (wir berichten noch). Mehr als 140 Aussteller hätten für die Kreuzlinger Seite bereits gebucht, Giger rechnet mit an die 165 Standbetreiber. Auch der Gewerblertreff scheint sich zu etablieren. «Hier gibt es nur noch sechs freie Plätze», so die Messechefin. Über die ersten Kreuzlinger Betriebstage als Berufsorientierung für Schüler berichtete Marlies Marazzi-Egloff. 131 Schüler und 33 Unternehmen mit 43 Berufen hätten mitgemacht. Vom 5. bis 7. November 2015 gibt es eine Neuauflage. «Es können sich noch Firmen beteiligen», warb die engagierte Geschäftsfrau und Kantonsrätin für weitere Anbieter.

Bevor beim Apéro die Gespräche vertieft werden konnten, lauschten die Teilnehmer den Vorträgen von Thomas Ettwein, Weltmeister der Konstrukteure von 2013, und Christian Koch vom kantonalen Amt für Berufsbildung. Beide brachen eine Lanze für die Berufsausbildung

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.