/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Gewerbeausstellung ist auf Kurs

Kreuzlingen – Die Genossenschaft Gewa ist gut aufgestellt und freut sich auf die nächste Messe im Mai. Diese stand an der 34. Generalversammlung am Montag in der Bodensee-Arena natürlich im Mittelpunkt.

Hans-Jörg Schoop, Renate Giger und Werner Meister vom Gewa-Vorstand stossen mit Vorfreude auf eine erfolgreiche Messe 2015 an. (Bild: Thomas Martens)

Hans-Jörg Schoop, Renate Giger und Werner Meister vom Gewa-Vorstand stossen mit Vorfreude auf eine erfolgreiche Messe 2015 an. (Bild: Thomas Martens)

Zunächst blickte Präsident Werner Meister auf das abgelaufene Geschäftsjahr zurück, das im wesentlichen durch die Vorbereitungen auf die Gewa 2015 gekennzeichnet war. Mit dem Co-Ausrichter Stadtmarketing Konstanz habe es nach gewissen Differenzen versöhnende Ge-spräche gegeben: «Seither ist es fast wie Ferien.» Konstanz hat jetzt sogar die Werbefigur Popeye übernommen.

Kritik äusserte Meister am FC Kreuzlingen, der am Gewa-Samstag «einen Grossanlass plant», was zu lasten der Parkplätze und weiterer Infrastruktur gehe. FC-Präsident Daniel Geisselhardt zeigte sich auf Anfrage sehr erstaunt über diese Vorhaltungen: «Wir tragen ganz normal unsere Heimspiele der Junioren und 1. Mannschaft aus, verbunden mit einem Preis-Torwandschiessen während der Halbzeitpause.» Die Spiele seien vom Fussballverband so festgelegt. Lediglich an einem Heimspiel-Samstag im Jahr seien Verlegungen möglich – am Seenachtfest (mehr dazu in unserer nächsten Ausgabe).

«Jammern auf hohem Niveau»
Angesichts der Franken-Euro-Problematik fordert Meister seine Gewerbe-Kollegen dazu auf, die Kunden mit Qualität und Dienstleistung zu überzeugen. Den Gürtel wieder mal enger schnallen und Ärmel hochkrempeln schade nichts: «Wir jammern auf hohem Niveau.» Aufgrund der Gewa-Vorbereitungen schloss die Rechnung 2014 mit einem geplanten Verlust von etwas mehr als 15000 Franken. Das Eigenkapital der 72 Genossenschafter (jeweils 500 Franken Einlage) beträgt nach wie vor 36000 Franken.

An Kosten für die Gewa sind rund 348000 Franken veranschlagt, die Einnahmen werden mit 365000 Franken budgetiert. Mitglied Oliver Fahrion wollte angesichts des kostspiegeligen abendlichen Bühnenprogramms wissen, ob dies überhaupt nötig sei und regte gewerbespezifische Anlässe auf den Tag verteilt an. Messe-Chefin Renate Giger wies darauf hin, dass die Abende auch bespielt werden müssten und tagsüber nicht zu viel geboten sein dürfe, um mit den Ausstellern nicht in Konflikt zu geraten.

Neben einigen Optimierungen werde es an der Gewa erstmals eine grosse Gebrauchtwagenschau geben. Sieben bis acht Garagisten präsentieren an die 250 Autos auf dem Lang-Gelände am Hafen.

Zu reden gab an der Versammlung, dass sich von den 72 Genossenschaftern nur 18 an der Messe beteiligen. Für Vize-Präsident Hans-Jörg Schoop ist das allerdings kein Problem: «Anteile werden in der Familie oft weiter vererbt, viele Firmen gibt es gar nicht mehr.» Immerhin seien 40 bis 45 Mitglieder des Kreuzlinger Gewerbevereins angemeldet, berichtete Renate Giger. Ihr zufolge sei die Gewa auf Kreuzlinger Seite auf Kurs – 150 Anmeldungen lagen Anfang der Woche vor, eine Steigerung gegenüber 2013. Und es werden noch mehr ewartet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.