/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Identifikation und Integration

Kreuzlingen – Der Quartierverein Egelshofen ist von der Mitgliederzahl sowie von den Finanzen her gut aufgestellt. An der Generalversammlung gab es im Vorstand einen Wechsel.

Quartiersvereinspräsident Rainer Keller liess das vergangene Jahr Revue passieren.(Bild: ek)

Quartiersvereinspräsident Rainer Keller liess das vergangene Jahr Revue passieren. (Bild: ek)

«Das Quartier Egelshofen hat im vergangenen Jahr einiges an Attraktivität gewonnen», stellte Präsident Rainer Keller im Jahresrückblick des Quartiervereins Egelshofen fest. Die Bergstrasse, Stadtkirche sowie das Haus Rosenegg wurden saniert und erstrahlen in altem Glanz.

Doch gebe es nicht nur erfreuliche Entwicklungen im Quartier. Der Verkehr nehme stetig zu und das Beizen- und Ladensterben sei eine traurige Realität. Dabei wären diese wichtig für die Identifikation und Integration im Quartier. Punkte, welche sich der Quartierverein auf die Fahne geschrieben hat und mit Veranstaltungen wie Adventsapéro oder Podiumsdiskussion versucht zu festigen. Für das laufende Jahr steht die Organisation der 1. Augustfeier im Fokus des Vorstands. Diese wird auf dem Forenhölzli abgehalten. Wer sich als freiwilliger Helfer zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei Rainer Keller unter Tel. 071 677 12 50 melden.
Neu in den Vorstand wurde Albert Baumgartner gewählt, welcher Heinz Lütjohann ablöst. Die Mitgliederzahl bleibt mit 250 fast unverändert und das Vereinsvermögen sinkt um 1323,05 Franken auf 24127,55 Franken.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.