/// Rubrik: Region

«Altnauer Begegnungen» im Gemeindehaus

Altnau – Vom 24. März bis 24. April zeigt der Altnauer Künstler Felix Brenner eine Auswahl seiner Werke im Gemeindehaus Altnau. Unter dem Titel «Altnauer Begegnungen» rückt der Künstler das Dorf und seine Menschen in den Mittelpunkt.

Felix Brenner lebt seit 15 Jahren in Altnau. (Bild: zvg)

Felix Brenner lebt seit 15 Jahren in Altnau. (Bild: zvg)

Er ist keiner, der sich leicht in Schubladen stecken lässt. Und mal ehrlich: Keine Schublade wäre für einen Freidenker, Künstler und Schaffenden wie Felix Brenner gross genug. Sein Leben liest sich wie eine Mischung aus Abenteuer und Drama: Mit 13 lief er von Zuhause weg und avancierte zu einer Persönlichkeit der alternativen Kulturszene Basel. Er experimentiert mit der Wahrnehmung der Welt, findet neue Formen des Ausdrucks und entwickelt sich künstlerisch weiter. Immer mit einem wachen Blick auf das Geschehen um in herum, mit kritischem Verständnis und einem starken Gefühl für die Facetten der Menschlichkeit.

Ein Dank an Altnau
Als experimenteller Maler, Lithograph, Fotograf, Radio-Macher und Videokünstler entführt er die Betrachter seiner Werke in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit. Sein Weg und sein Werk führten ihn nach New York, ins Jura, nach Holland und schliesslich nach Altnau. In der Gemeinde fühlt Felix Brenner sich wohl. «Hier darf ich sein wer ich bin und sagen, was ich denke», sagt er. Seit 15 Jahren ist hier sein Wohn- und Schaffensort. Längst ist der Mann mit Hut und Hund nicht aus dem Dorf wegzudenken. Die Ausstellung mit Start am 24. März rückt das Dorf und dessen Bewohner in den Mittelpunkt. Feix Brenner fängt Momente ein, verschachtelt Gesichter und Geschehen ineinander führt sie so einer neuen Beziehung zu.

Besondere Technik
Dafür verwendet Felix Brenner eine spezielle Technik, die auf einem teils in Vergessenheit geratenen Verfahren aus dem Jahre 1825 aufbaut. «Ich experimentiere seit 15 Jahren damit», erklärt der engagierte Künstler. Das genaue Was und Wie dieses Schaffens-Prozesses hat Felix Brenner filmisch dokumentiert. Dieser Film wird im oberen Stock des Gemeindehauses während der Ausstellung gezeigt. 50 gerahmte und weitere nicht gerahmte Lithographien werden im Gemeindehaus zu sehen sein. Bereits im Eingangsbereich erwarten die Gäste zwei grossformatige Werke des Künstlers. Eines zeigt eine Marktansicht, ein zweites einen Wohnwagen, der Felix Brenner damals sein erstes Obdach in der Region Bodensee bot.

Ausstellungs-Zeiten
Die Vernissage findet am Freitag, 24. April, um 19 Uhr statt. Die einführenden Worte spricht Markus Landert, Direktor Kunstmuseum Thurgau/Ittinger Museum. Die Ausstellung ist bis am 24. April zu folgenden Zeiten geöffnet: Montags 8 bis 11.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr. Dienstag bis Donnerstag von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr. Am Freitag ist sie von 8 bis 11.30 Uhr zu sehen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.