/// Rubrik: Region | Topaktuell

Ein weiteres Rekordjahr in der Thurgauer Hotellerie

Thurgau – Am 15. Tourismusforum Euregio Bodensee wurden die erfreulichen Übernachtungszahlen der Thurgauer Hotellerie präsentiert. Mit rund 437‘000 Logiernächten konnte das Vorjahresergebnis um 3.8 Prozent bzw. knapp 16‘000 Übernachtungen gesteigert werden. Dies bedeutet ein weiterer Rekord für den Kanton Thurgau.

Modernes und altes trifft im Kloster zusammen. (Bild: Hotel Haus St. Elisabeth)

Symbolbild. (Bild: archiv)

Nachwievor sorgt die Gemeinde Fischingen mit dem Kneipp-Kurhotel in Dussnang und dem Kloster Fischingen mit über 54‘000 Logiernächten für das beste Ergebnis. Die Stadt Kreuzlingen konnte seinen zweiten Platz mit fast 48‘000 Übernachtungen verteidigen. Auch die Städte Arbon mit über 34‘000 Übernachtungen und Frauenfeld mit rund 31‘000 Logiernächten könnten ihr Vorjahresergebnis steigern.

Auch die Region Ostschweiz konnte sich mit über 1,97 Millionen Logiernächten um 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Mit 0.5 Prozent trägt der Kanton Thurgau einen wesentlichen Beitrag an die steigenden Logiernächte in der Ostschweiz bei. Es ist erfreulich, dass sämtliche Ostschweizer Kantone im Jahr 2014 eine Zunahme an Logiernächten erzielen konnten. Dies ist nicht zuletzt auf der Mitgliederaktion der Raiffeisenbank zurückzuführen, welche über 6‘500 Logiernächte im Thurgau generieren konnte.

In der Schweiz wurden im 2014 über 35,9 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Dies bedeutet ebenfalls eine Zunahme um 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Hinsichtlich der sich nochmals gesteigerten Frankenstärke ist es erfreulich, dass im Kanton Thurgau bereits 62.9 Prozent der Gäste aus der Schweiz kommen. Zweitwichtigster Herkunftsmarkt ist Deutschland mit 20.2%. Die restlichen Märkte wie Italien, UK, USA, Österreich, Frankreich, Niederlande haben einen Marktanteil zwischen 1,5 Prozent und 2,5 Prozent. Der Übernachtungsanteil von Campingplätzen und Bauernhöfen macht rund einen viertel der Logiernächte aus.

Trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen erhofft sich Thurgau Tourismus auch für das Jahr 2015 ein positives Ergebnis. Dies nicht zuletzt aufgrund diversen erfolgsversprechenden Projekten und kürzlich eröffneten Hotels wie beispielsweise, JUCKER’s Linde in Tägerwilen, dem Greuterhof in Islikon oder dem Gasthof Eisenbahn in Weinfelden. Gespannt sein darf man ebenfalls auf die bevorstehende Eröffnung des Hotel Frauenfeld und der Wiedereröffnung des Gottlieber-Hotel die Krone AG.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.