/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Themenabend über Syrien und Nordirak

Kreuzlingen – Unter der Überschrift «Syrien – Nordirak. Unermüdlicher Einsatz für den Frieden» laden die Kommission für Entwicklungszusammenarbeit der evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen und Fremde & Wir /AGATHU am 1. April zu einem Themenabend mit dem bekannten Menschenrechtler Rupert Neudeck ein. (Elisabeth Hofmann)

Rupert Neudeck: Friedensaktivist und Menschenrechtler (Bild: zvg)

Rupert Neudeck: Friedensaktivist und Menschenrechtler (Bild: zvg)

Seit dem Aufkommen des IS haben sich die kriegerischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten ausgeweitet; die Lage ist verworrener denn je. Für die religiösen Minderheiten, darunter die ältesten christlichen Gemeinschaften, ist es besonders bedrohlich.

Rupert Neudeck wird am 1. April über seine Eindrücke aus diesen Krisengebieten und seine Arbeit dort berichten. Er wurde 1979 weltweit bekannt durch die Rettung tausender vietnamesischer Flüchtlinge (boat people) mit der Cap Anamur. Seitdem hat er nie aufgehört, sich weiter für Flüchtlinge in den Krisengebieten der Welt einzusetzen. Er ist dafür vielfach ausgezeichnet worden, zuletzt 2014 mit dem internationalen Menschenrechtspreis.

(2003 gründete er zusammen mit Aiman Mazyek, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, als Antwort auf die Anschläge vom 11. September die internationalen Friedenskorps Grünhelme e.V. Diese setzen sich nationalitäts- und religionsübergreifend weltweit für Nothilfe, Frieden und Gerechtigkeit ein.)

Rupert Neudeck liegt es nicht nur am Herzen, das unvorstellbare grausame und leider zunehmende Flüchtlingselend im Raum Syrien und Nordirak zu mildern, sondern alle nur erdenklichen Wege zum Frieden zu unterstützen und sich auch für eine menschenwürdigere Flüchtlingspolitik Europas einzusetzen.

Der Themenabend findet um 19.30 im evangelischen Kirchgemeindehaus, Bärenstr. 25, Kreuzlingen statt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.