/// Rubrik: Region | Topaktuell

Keine Sturmschäden am Tägermoos

Tägermoos – Sturm «Niklas» konnte den laut Konstanzer Stadtverwaltung alten, kranken und gefährlichen Pappeln im Tägermoos nichts anhaben.

So fotografiert am Dienstagnachmittag. (Bild: Emil Keller)

So fotografiert am Dienstagnachmittag. (Bild: Emil Keller)

Nicht einmal herabgefallene Äste waren beim Spaziergang vor Ort am Dienstag zu finden. «Das ist in dem aktuell unbelaubten Zustand bei diesen in den letzten Jahren intensiv gepflegten Pappeln und der Intensität des Windereignisses auch durchaus schlüssig», liess Mediensprecher Walter Rügert auf Anfrage wissen. Aus Ermatingen erreichte die Redaktion derweil die Nachricht, dass zwei «in die Jahre gekommene» Pappeln im Stadtgarten gefällt und ersetzt werden müssen. Pappeln bleiben ein Thema in der Region.

Share Button

One thought on “Keine Sturmschäden am Tägermoos

  1. Christel Thorbecke

    Ein Dank der Konstanzer Pappel-Allee-Freunde an die Kreuzlinger Zeitung für die Sorge um unsere gemeinsamen Bäume am Seerhein. Ich war noch am Abend nach dem Sturm in der Allee und hätte nie gedacht, dass die Wege so frei sind wie im mildesten Frühlingswetter. Ein paar klitzekleine Zweiglein wagten sich an den Rand des Weges, die Kronen der stattlichen Pappeln wiegten sich sanft über meinem Haupte hin und her, schufen ein Schutzdach, während draußen der Sturm über den Seerhein pfiff und das Wasser gegen den Strom peitschte. Auf der Rheinbrücke kam man zu Fuss kaum vorwärts und im Stadtgarten fielen die Äste erwartungsgemäß zu Boden. Wie schön, wenn der Südkurier in dieser Krisensituation auch einmal einen unpolitischen Blick in die Natur der schwer bedrohten und zu einem Drittel schon abgesägten schönen Allee geworfen hätte! Wir hoffen, dass sich die Schweizer den Rest dieser schönen und standfesten Allee im Tägermoos nicht wegnehmen lassen werden!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.