/// Rubrik: Leserbriefe

Schulbehörde braucht betriebswirtschaftliche Führung

Kreuzlingen – Aufgrund meiner Erfahrungen als langjähriges Behördenmitglied der Primarschule Bottighofen und als Offizier der Schweizer Armee bin ich der Überzeugung, dass die Führung einer Schule keine pädagogische, sondern eine primär betriebswirtschaftlich orientierte Führung benötigt. (Reto Maurer, Bottighofen, Präsident Kantonale Offiziersgesellschaft Thurgau)

Mit seinen vielseitigen Erfahrungen als Betriebswirtschafter, ehemaliger Lehrer und auch seinen wertvollen militärischen Führungserfahrungen als Artillerie-Offizier bringt Michael Stahl das notwendige «Rüstzeug» mit, um das anspruchsvolle Amt des Schulpräsidenten ausüben zu können. Deshalb gibt es für mich nur eine Wahl – Michael Stahl!

Share Button

2 thoughts on “Schulbehörde braucht betriebswirtschaftliche Führung

  1. Bruno Neidhart

    Was haben „Artillerie-Offizier“ und „Schule“ miteinander zu tun? Ist das ein Aprilscherz?

    Antworten
    1. schiesser

      Das hab ich mich auch gefragt. Mit „im Halbkreis daher“ und „stillgestanden“ ist ja wohl heutzutage keine Schule zu leiten und keine Gemeinde zu organisieren. Und den klassischen Bogenschuss wird der Artillerie-Offizier in der Schulgemeinde ja hoffentlich nicht anwenden wollen…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.