/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Gelingt Kreuzlingen SPL2-Frauen der Kraftakt?

Handball – Mit dem wegweisenden Gastspiel bei der HV Herzogenbuchsee beginnt für die Frauen des HSC Kreuzlingen diesen Mittwoch die sechs Partien umfassende Entscheidungsrunde der zweithöchsten nationalen Spielklasse. Nur mit einem Kraftakt können sie sich den direkten Klassenerhalt sichern.

(Bild: Gaccioli)

(Bild: Gaccioli)

Zur Ausgangslage: Die Kreuzlingerinnen liegen vor Beginn der Entscheidungsrunde fünf Punkte hinter dem rettenden dritten Rang, den der HV Herzogenbuchsee belegt. Die beiden anderen Teilnehmer, Wohlen und Zug 2, können das Restprogramm entspannt angehen. Wer die beiden Barragespiele gegen den zweitbesten Erstligisten bestreiten muss, werden die Thurgauerinnen und die Bernerinnen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unter sich ausmachen. Zu Beginn mit klaren Vorteilen für Herzogenbuchsee. Die Bernerinnen können gleich in der allerersten Partie den Ligaerhalt praktisch sichern. Gewinnen sie in eigener Halle gegen Kreuzlingen dürfte die Entscheidung bereits gefallen sein. Kann der HSCK aber an seine zuletzt guten Leistungen anknüpfen und seinen vierten Saisonsieg feiern, dann beträgt der Rückstand nurmehr drei Punkte.

Der Gegner des SPL2-Schlusslichts in der Liga-Barrage ermitteln der letztjährige Absteiger HSG Leimental, die SG Muotathal/Mythen-Shooters und Yellow Winterthur 2.

Spielplan SPL2 Entscheidungsrunde
Mi, 08.04. 20.30 Uhr HV Herzogenbuchsee – HSC Kreuzlingen
Sa, 11.04. 20.00 Uhr LK Zug 2 – HSC Kreuzlingen
Do, 23.04. 20.30 Uhr HSC Kreuzlingen – Handball Wohlen
Sa, 25.04. 17.00 Uhr HSC Kreuzlingen – HV Herzogenbuchsee
Do, 30.04.. 20.30 Uhr HSC Kreuzlingen – LK Zug 2
Sa, 02.05. 20.00 Uhr Handball Wohlen – HSC Kreuzlingen

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.