/// Rubrik: Region

Ein Bankratssitz bleibt vorläufig vakant

Frauenfeld – Nach dem Rückzug der Kandidatur von Michael Brandenberger für den Bank-rat verzichtet der Regierungsrat vorerst darauf, dem Grossen Rat einen neuen Vorschlag zu unterbreiten. Somit bleibt der per 1. Juli 2015 frei werdende neunte Bankratssitz vorläufig vakant.

Meldungen aus dem Kanton Thurgau. (Bild: archiv)

Meldungen aus dem Kanton Thurgau. (Bild: archiv)

Der Regierungsrat hat sich zu diesem Vorgehen entschlossen, weil per 1. Juni 2016 ohnehin ordentliche Wahlen anstehen. Zudem kann die Zahl der Bankratsmitglieder zwischen sieben bis neun Personen variieren, weshalb es ohne weiteres zu verantworten ist, dass der Bankrat während elf Monaten aus acht Mitgliedern (inkl. Präsident) besteht.

Der Regierungsrat nützt die Zeit, um den Auswahlprozess für neue Bankräte generell zu analysieren und wo nötig anzupassen. Anschliessend daran wird das Auswahlverfahren für den vakanten Bankratssitz neu gestartet, so dass dem Grossen Rat im März 2016 ein neuer Wahlvorschlag unterbreitet werden kann. Die Wahl wird dann an der Wahlsitzung Ende Mai 2016 zusammen mit der ordentlichen Wahl des bisherigen Bankrats stattfinden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.