/// Rubrik: Region

Konstanzer Verkehrskadetten im Einsatz

Konstanz – Nach ihrem Einsatz an den beiden vergangenen Samstagen sind sie auch am kommenden Samstag wieder unterwegs, die Verkehrskadetten der Verkehrskadettenstaffel Konstanz/Hegau.

verkehrskadetten-gruppenbil

Gruppenbild der Verkehrskadetten. (Bild: zvg)

Rund 30 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 28 Jahren werden ab 9 Uhr an den markanten Verkehrsknoten in Konstanz im Einsatz sein. Sie lotsen die vielen erwarteten Einkaufsbesucher zu freien Parkplätzen und setzen sich dafür ein, die Verkehrsflüsse in der Innenstadt bestmöglich aufrechtzuerhalten. Insgesamt 22 Tage wurden für 2015 als sogenannte «Hochlasttage» definiert, an denen die Verkehrskadetten im Auftrag der Stadt Konstanz in voller Besatzung im Einsatz sind. Vor allem an Brückentagen und Samstagen, an denen besonders viele Einkaufsbesucher nach Konstanz kommen.

Grundlage der Einsätze ist ein bereits Ende letzten Jahres in enger Abstimmung zwischen Bürgeramt, Polizei, Stadtmarketing und Verkehrskadetten erstelltes Verkehrskonzept für Hochlasttage. An den letztjährigen Adventssamstagen sowie den frequenzstarken Tagen nach Weihnachten war es bereits erfolgreich erprobt worden. Das Konzept mit allen Einzelmassnahmen steht ab sofort auch auf der Homepage der Stadtmarketing Konstanz GmbH zum freien Download bereit. «Wir wollen interessierten Bürgern damit einen Einblick in das gemeinsam erarbeitete Massnahmenpaket geben», so Konrad Frommer, Stadtmarketing-Geschäftsführer, der hofft, «damit auch das Verständnis für die ein oder andere temporäre Strassensperrung» zu vergrössern.

Besonderes Augenmerk liegt darauf, die aus der Schweiz kommenden Autofahrer zum P&R «Am Seerhein» zu lotsen, sobald die innerstädtischen Parkplätze belegt sind. «Hier hat sich das bei der Europastrasse an der Fussgängerbrücke angebrachte P&R-Schild sehr bewährt», berichtet Dennis Adelmann, Leiter der Verkehrskadetten, und erläutert: «Sobald die Grenzbachstrasse stadteinwärts gesperrt wird, werden die Autofahrer sofort auf die guten Parkalternativen am P&R Am Seerhein mit Busshuttle hingewiesen.»
Die verkehrssteuernden Begleitmassnahmen an den Einsatztagen der Verkehrskadetten haben auch positive Auswirkungen auf den Stadtteil Paradies, der ansonsten unter regem Parksuchverkehr leidet. Laut Frank Conze, stellvertretender Leiter des Bürgeramtes, gebe es hier «erste positive Rückmeldungen der Anwohner».

Viele Verkehrsteilnehmer sehen die Arbeit der Verkehrskadetten sehr positiv. Leider nehmen Bürgeramt und Verkehrskadetten aber auch eine steigende Aggressivität bei einzelnen ungeduldigen Verkehrsteilnehmern wahr, ganz gleich ob von auswärts oder aus Konstanz kommend. Die jungen Verkehrskadetten sind an ihren Einsatztagen teilweise auch wüsten Beschimpfungen, Beleidigungen oder gar Bedrohungen ausgesetzt. Schon mehrmals wurden Verkehrskadetten von Autos angefahren, glücklicherweise bisher ohne grössere Verletzungen davonzutragen. Oftmals sind es auch unverständige Autofahrer, die sich über Sperrmassnahmen hinwegsetzen oder waghalsige Wendemanöver vollziehen und den Verkehr dadurch noch mehr behindern.

Auch Auffahrunfälle in den Zubringerstrassen wie der Grenzbachstrasse, am Döbelekreisel oder in der Bodanstrasse «sind Gift und bringen den Verkehr zeitweise ganz zum Erliegen», erläutert Adelmann. So erst am Ostersamstag wieder geschehen, der laut Adelmann «bisher herausforderndste Einsatz», den er als Verkehrskadett erlebt hat.

Verkehrsinfo-App informiert über aktuelle Verkehrslage
Um die mit dem Auto nach Konstanz kommenden Bürger und Gäste noch besser zu informieren, haben die Verkehrskadetten eigens für die Grosseinsätze eine eigene Smartphone- App entwickelt. Die «Verkehrsinfo»-App wird mit Daten des städtischen Parkleitsystems, des Tom-Tom-Live-Traffics, aber auch von der Zentrale beim Stadtmarketing aus mit ad hoc Meldungen über die aktuelle Verkehrslage gespeist. Somit haben die Verkehrsteilnehmer eine zusätzliche Möglichkeit, Verkehrsbehinderungen zu umfahren und rasch zu noch freien Parkplätzen in Konstanz zu gelangen. Der Download der von Verkehrskadett Tobias Litkin programmierten «Verkehrsinfo»-App ist kostenlos und für alle aktuellen Betriebssysteme wie iOS, Android oder Blackberry verfügbar. Über 500 mal wurde die App bisher heruntergeladen.

Verkehrskadetten für Sonderpreis Jugendarbeit nominiert
Auch überregional sorgen die Verkehrskadetten für Aufmerksamkeit. So sind die Verkehrskadetten aktuell für den Sonderpreis Jugendarbeit des bundesweiten Verkehrswachtmagazins «mobil und sicher» nominiert, das von der Deutschen Verkehrswacht herausgegeben wird. Dieser wird Ende Mai in Frankfurt/M. vergeben. Mit welcher Platzierung die Konstanzer Verkehrskadetten abschneiden, bleibt bis dahin eine Überraschung. Bereits im Jahr 2014 hatte die junge, erst im Herbst 2012 von der Stadtmarketing Konstanz GmbH ins Leben gerufene Jugendorganisation den ersten Preis gewonnen.

Weitere Infos zu den Verkehrskadetten beim Stadtmarketing Konstanz auf der Homepage www.stadtmarketing.konstanz.de.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.