/// Rubrik: Artikel | Marktinfos | Topaktuell

Der Weltenbummler kehrt zurück

Konstanz – Im Werktstattladen Annick Schmuckdesign an der Kreuzlingerstrasse 50 gibt es Michael Zobels einzigartige und exotische Schmuck- stücke zu bestaunen.

Michael Zobel mit einem Schmuckstück in seinem Werkstattladen. (Bild: gb)

Michael Zobel mit einem Schmuckstück in seinem Werkstattladen. (Bild: gb)

Eigentlich wollte sich Michael Zobel in Sachen Schmuck nur noch auf die Gestaltung konzentrieren. Doch schlussendlich gab er dem Drängen von Freunden und Kunden nach und ist nun im Ausstellungsraum der Annik Schmuckdesign GmbH tätig – genau gegenüber der Werkstatt an der Kreuzlingerstrasse, wo er damals für das Schmuckatelier Zobel begann. Mit dieser Werkstatt legte er vor rund 45 Jahren den Grundstein für sein Schmuckhandwerk, welches ihn über die ganze Welt führte. Die Einflüsse seiner Kulturreisen fliessen in Form von Material und Konzeption in seine Stücke ein und machen diese auch in  den USA oder China zur begehrten Ware.

Schmuck ist nur Attribut
Sein Geschmeide fällt auf, verzaubert und fasziniert. Doch legt er gleichzeitig Wert darauf, dass die Unikate nicht dem Kunden die Show stehlen. «Ein Schmuckstück soll die Feminität und die Persönlichkeit der Trägerin unterstreichen. Dabei soll die Frau aber im Mittelpunkt stehen, der Schmuck ist nur Attribut», erklärt Zobel seine Designphilosophie. Gold, Platin und Diamanten eignen sich dafür genauso wie Jade, Bernstein und Perlen. Unzählige internationale Ausstellungen und Ehrungen zeugen davon, dass er mit seinem Geschmack richtig liegt.

(Bild: zvg)

(Bild: zvg)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.