/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Julius Bär sagt Boulevard ade

Kreuzlingen – Die Bank Julius Bär überführt per Ende November 2015 die Niederlassung Kreuzlingen in den zentralen Ostschweizer Standort St. Gallen. Die Zusammenlegung hat keine Auswirkungen auf die Kundenbetreuung. Zudem wird sämtlichen Mitarbeitenden eine Beschäftigung in der Niederlassung St. Gallen angeboten.

Die Bank Julius Bär verlässt Kreuzlingen auf Ende November. (Bild: ek)

Die Bank Julius Bär verlässt Kreuzlingen auf Ende November. (Bild: ek)

Aufgrund einer strategischen Überprüfung der Standorte in der Ostschweiz hat die Bank Julius Bär entschieden, per Ende November 2015 die Niederlassung Kreuzlingen in den zentralen Standort St. Gallen zu überführen. Für die Kunden der Thurgauer Niederlassung ergeben sich durch diese Massnahme keine Änderungen im Umfang der Betreuung und der angebotenen Dienstleistungen. So wird die Kundenberater-Beziehung unverändert weitergeführt und den Mitarbeitenden des Standortes Kreuzlingen eine nahtlose Weiterbeschäftigung in St. Gallen angeboten. Die Mitarbeitenden profitieren durch die Zusammenlegung von einer verbesserten Zusammenarbeit und Information mit Blick auf die gesamte Marktbearbeitung in der Ostschweiz.

Julius Bär bleibt der wichtigen Wirtschaftsregion Ostschweiz/Bodensee weiter eng verbunden und betrachtet sie als wesentlichen Bestandteil ihrer Schweiz-Strategie. Durch die Zusammenlegung im wichtigsten Ostschweizer Zentrum St. Gallen wird die Sichtbarkeit in der Region verbessert und ein grösseres Marktgewicht erreicht. In Kreuzlingen wird ein Bürostandort ohne Bankinfrastruktur angestrebt, um auch künftig regionale Kundenkontakte vor Ort zu gewährleisten.

Michael Eicher, welcher bereits bis anhin die beiden Standorte St. Gallen und Kreuzlingen geleitet hat, bleibt unverändert Leiter des konsolidierten Standortes St. Gallen und der Marktregion Ostschweiz.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.