/// Rubrik: Region

Dreimal grenzüberschreitende Gartenpracht

Konstanz/Kreuzlingen/Tägerwilen/Insel Reichenau – Gartenfreunde kommen bei den «Tagen der offenen Gärten» auf ihre Kosten. In diesem Jahr wieder am 17. Mai, am 21. Juni sowie am 5. Juli 2015.

An den drei Sonntagen 17. Mai, 21. Juni sowie nochmals am 5. Juli können schöne Privatgärten in und um Konstanz besichtigt werden. Jeweils von 15 bis 19 Uhr stehen grenzüberschreitend in Konstanz, Kreuzlingen, Tägerwilen sowie der Insel Reichenau Gärten zu ganz vielfältigen grünen Oasen offen: Stauden- und Rosengärten ebenso wie Naturgärten.

Schöne Gärten gibt's zu sehen. (Bild: zvg)

Schöne Gärten gibt’s zu sehen. (Bild: zvg)

Mit grosser Begeisterung gewähren die gastgebenden Gartenbesitzer einen Blick hinter Hecken, Zäune und Mauern und führen die interessierten Besucher durch ihre Gärten. Die teilnehmenden Gärten sind an den jeweiligen Tagen gekennzeichnet und signalisieren den Besuchern, dass sie willkommen sind. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Freude an abwechslungsreich gestalteten Gärten steht im Vordergrund. Zudem dienen sie dem Austausch von Erfahrungen und Gartentipps.

Folgende Gärten sind am 17. Mai in Kreuzlingen und Tägerwilen geöffnet:

 

  • Rebenstrasse 2, Kreuzlingen
    kleine Oase mitten in der Stadt, orientalisch angehaucht
  • Spulackerstrasse 2, Tägerwilen:
    mediterrane Pflanzen und Kräuter treffen einheimisches Gemüse, Beeren und Früchte

… und in Konstanz …

 

  • Sonnentauweg 45 – Naturgarten mit heimischen Wildpflanzen und verschiedenen Biotopen
  • Koberleweg 35 – kunterbunter Künstlergarten
  • Friedrichstrasse 31
    romantischer Wohlfühlgarten mit kleinem Teich
  • Sonnenrain 4
    ganzjährig blühender Staudengarten mit südländischem Charakter
  • Brüelstrasse 5
    kleines Gartenidyll im Paradies – Blütenträume mit Schwertlilien und Pfingstrosen
  • In der Gebhardsösch 47
    Wohn-t-raum Garten: Leben mit der Natur

… und auf der Insel Reichenau:

  • Pirminstrasse 123
    kein Garten ist so klein, dass er nicht eine Oase des Friedens sein könnte

Kreuzlingen:

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.