/// Rubrik: Sport

Ermatingerinnen sind erstmals Wintermeisterinnen

Volleyball – Der STV Ermatingen entthront in der Volleyball-Wintermeisterschaft des Thurgauer Turnverbandes (TGTV) die langjährigen Dominatorinnen des VBC Pfyn. Die Pfynerinnen haben dennoch doppelten Grund zur Freude. (Gabi Wüthrich)

Der DTV Ermatingen freut sich über den Wintermeistertitel. (Bild: zvg)

Der DTV Ermatingen freut sich über den Wintermeistertitel. (Bild: zvg)

Das Erfolgsgeheimnis, wieso es ihr STV Ermatingen nach zwei Vize-Meistertiteln endlich zuoberst aufs Treppchen geschafft hat, sieht Teamleiterin Karin Stauffer vor allem in der Konstanz des eingespielten Teams: «Wir hatten über die ganze Saison ausgeglichene Spiele, waren konstant und wurden vom Trainer taktisch gut eingestellt», beschreibt sie – und natürlich hätten sie auch das nötige Quäntchen Glück gehabt. In der Ermatinger Konstanz sieht auch die Pfyner Mannschaftsführerin Ursula Schmid den Hauptgrund für den Leaderwechsel. «Wir haben uns im letzten Match gegen die drittplatzierten Münsterlingerinnen mit unzähligen Eigenfehlern selber geschlagen», erklärt Schmid. Weil Stamm-Spielerinnen während der Saison ausfielen, sei die erste Mannschaft von drei Nachwuchsspielerinnen unterstützt worden, die grosse Fortschritte erzielt hätten, meint sie weiter. Dass die Juniorinnenmannschaft trotz der Doppelbelastung den Kategorientitel verteidigt hat, freut Schmid als deren Trainerin daher besonders.

Zudem blickt sie bereits mit Freude auf die «speziellen» Duelle mit der zweiten Pfyner Mannschaft, die den Kategoriensieg ebenfalls wiederholt hat und damit in die Kategorie A aufsteigt. In den weiteren Kategorien schwangen der TV Bischofszell, die FR Wigoltingen, der SVKT Arbon, Volley Diessenhofen 2 und der VBC Ettenhausen sowie bei den Seniorinnen der STV Frauenfeld obenaus. Die breite geografische Verteilung der Kategoriensiegerteams über den ganzen Kanton zeigt deutlich die Beliebtheit des Volleyballsports innerhalb der Turnvereine.

Weil sich in der abgelaufenen Saison dennoch erneut weniger Teams für die Meisterschaft angemeldet hatten, hatte sich eine Modusanpassung aufgedrängt. Dafür wurden zunächst die Kategorien von neun auf sechs Teams verkleinert. In der Folge gab es pro Abend nur noch ein Spiel auf drei Gewinnsätze statt wie bisher zwei Matches auf zwei Gewinnsätze. «Die Rückmeldungen zum neuen Modus waren durchweg positiv», meinte Regula Wegmann-Müller, die für das Ressort Volleyball des TGTV die Wintermeisterschaft organisiert. Wegmann-Müller hofft nun, dass dank der kürzeren und weniger dicht gedrängten Matchabende wieder mehr Mannschaften an der Wintermeisterschaft teilnehmen werden.

Die vollständige Rangliste ist unter www.tgtv.ch zu finden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.