/// Rubrik: Region | Topaktuell

Bald letzte Klappe fürs Scala-Kino?

Konstanz – Das Scala-Kino in Konstanz existiert seit über 100 Jahren und ist bekannt für sein anspruchsvolles Programm abseits des Mainstreams. Gemäss einem Südkurier-Bericht könnte im 2018 die letzte Vorstellung stattfinden. Die Pachtverträge werden wohl nicht verlängert.

Der Scala Filmpalast, daneben das Café Marktstätte. (Bild: Stefan Böker)

Der Scala Filmpalast, daneben das Café Marktstätte. (Bild: Stefan Böker)

Das Haus an der Marktstätte soll nach einem Umbau auf zwei Etagen Raum für Einzelhandel ermöglichen. Gemäss der Konstanzer Tageszeitung habe die Besitzerin, eine Erbengemeinschaft, in der Baugesellschaft Wössner & Lechler aus Freiburg einen neuen Generalpächter gefunden. Diese hat schon das ehemalige Konstanzer Finanzamt an der Bahnhofsstrasse saniert und umgebaut.

Kino-Freunde in der Region sind bestürzt. Flugs wurde eine Petition für den Erhalt des Kinos ins Leben gerufen. Und wer jetzt eine Chance für das zweite Konstanzer Programmkino, das Zebra, wittert, liegt falsch. «Jedes Kino, das schliesst, sei ein Verlust für das Medium Kino an sich. Egal, ob wir nun über Blockbuster, Arthouse oder Independent-Streifen reden: Kino ist Kulturgut und eine Stadt muss mehr als nur bequeme Shoppingmöglichkeiten bieten», schreibt das nichtkommerzielle, von einem Verein geführte Kommunale Kino.

Nicht nur im Zebra-Kino wünscht man sich, dass eine schnelle Lösung für den Fortbestand des Scalas gefunden wird, damit die Vielfalt der Konstanzer Kinolandschaft erhalten bleibt.

Auch für das beliebte Traditions-Café Marktstätte würden die Pläne das Aus bedeuten.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.