/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Internes Pokalfinale möglich

Wasserball – Heute und 23. Mai findet im Kreuzlinger Freibad Hörnli das Final-Four-Turnier um den Schweizer Pokal statt. Das besondere daran: Gleich zwei Kreuzlinger Wasserballteams kämpfen um die Podestplätze. (Matthias Frese)

Rudi Vacho holt zum Wurf aus. (Bild: Gaccioli)

(Symbolbild: Gaccioli)

Angesichts ihrer Stärke und Erfahrung spielen in aller Regel nur NLA-Clubs die Medaillenplätze des Schweizer Cups aus. Dennoch kommt es hin und wieder vor, dass sich auch ein NLB-Team in die Runde der letzten Vier einreihen kann. Noch eine Besonderheit ist es, wenn gleich zwei Mannschaften des gleichen Vereins um eine Medaille wetteifern können. Am aussergewöhnlichsten ist es wohl allerdings, wenn diese Teams auch noch im eigenen Becken darum spielen dürfen. Auf genau diese Umstände darf der SC Kreuzlingen dieses Jahr blicken. Der SC Kreuzlingen steht seit 2008 ununterbrochen im Schweizer Pokal-Final und konnte davon vier für sich entscheiden.

Farm-Team mischt mit
Doch dieses Jahr hat sich nicht nur die erste Herrenmannschaft für das Halbfinal qualifiziert, sondern auch das eigene Farmteam, seit Jahren in der NLB ansässig, gelang das Kunststück und darf deswegen mit den Medaillen liebäugeln. Aufgrund der Halbfinal-Paarungen sind die Medaillen-Chancen für die Nachwuchswasserballer hoch genug. So trifft man zuerst auf den SC Frosch Aegeri, der in der NLA momentan auf dem vorletzten Rang steht. Das schwerere Los hat die A-Mannschaft mit Lugano NPS im Semifinal erwischt. Die Spiele finden am Freitag ab 18.30 Uhr und am Samstag ab 17.30 Uhr im Schwimmbad Hörnli statt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.