/// Rubrik: Vereine

Pontoniere Diessenhofen fördert den Nachwuchs

Diessenhofen – Am Freitag, 29. Mai, laden die Pontoniere Diessenhofen interessierte Jugendliche ab dem Jahrgang 2005 zu einem Schnuppertraining auf dem Rhein ein. Das Schnuppertraining steht unter dem Motto «Chum emol vorbi, du wirsch begeischteret si!

So machen's die Grossen: Pontoniere beim Umfahren eines markierten Felsens. (Bild: zvg)

So machen’s die Grossen: Pontoniere beim Umfahren eines markierten Felsens. (Bild: zvg)

Wassersport in freier Natur in einer der schönsten Flusslandschaften Europas steht bei den Pontonieren Diessenhofen fast schon auf der Tagesordnung. Darum führt der Jungpontonierleiter Stefan Monhart mit seinen Helfern unter dem Motto «Chum emol vorbi, du wirsch beigeischteret si!» einen Schnupperkurs für Eltern und interessierte Jugendliche ab dem Jahrgang 2005 durch. Der Schnupperkurs findet am Freitag 29.05.2015 ab 19:00 Uhr beim Vereinshaus der Pontoniere Diessenhofen statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Jugendlichen erhalten einen Einblick in eine höchst attraktive Sportart, welche ein Mix aus Technik, Kraft und Ausdauer vereint. Daneben lernen die Teilnehmenden mehr über den Teamgeist und die Kameradschaft bei den Jungpontonieren. Gezeigt werden das Rudern und Stacheln in einem Weidling auf dem Rhein, sowie die Handhabung des Seilwerks.

Ausbildung der Jungpontoniere und Nachwuchsförderung
Mit der Ausbildung von Jugendlichen verfolgt der Verein die Absicht, seinen Nachwuchs sicherzustellen. In verschiedenen Kurs-Stufen wird den Jugendlichen das Fortbewegen eines Weidlings auf dem Fluss mittels Stachel und Ruder beigebracht. Bereits nach kurzer Zeit ist es erstaunlich, wie mühelos z.B. 12-jährige ein Weidling, der immerhin rund 350 kg wiegt, steuern und gezielt manövrieren können. Parallel dazu lernen die Jugendlichen die Schönheiten der Natur, die Kraft des Wassers und damit einen Sport kennen, welcher ohne Bauten und Pisten, ohne Motoren und Lärm und ohne Stadionatmosphäre zu zweit oder alleine als wunderschöne Freizeitbeschäftigung ausgeübt werden kann.

Durch die Ausbildung werden die Jugendlichen körperlich und technisch auf die Rekrutenschule vorbereitet. Zudem erlernen die Jungpontoniere während ihrer Ausbildung den verantwortungsvollen Umgang mit dem Element Wasser. Bei einer allfälligen Hochwasser-Katastrophe können Sie somit als Helfer und Retter wertvolle Dienste leisten. Gerne beantwortet der Jungpontonierleiter Stefan Monhart Fragen zur Jungpontonierausbildung unter der Telefonnummer 079 724 40 10.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.