/// Rubrik: Region

Reservoir macht Druck

Münsterlingen – Was von weitem wie ein kleiner, begrünter Hügel aussieht, verbirgt im Inneren eine ausgeklügelte Technik und kann in zwei Kammern insgesamt 2000 Kubikmeter Wasser fassen, das vom Seewasserwerk in Kreuzlingen kommt.

Zahlreich machte sich die Bevölkerung ein Bild vom neuen Reservoir und informierte sich über die Funktionsweise. (Bild: Thomas Martens)

Zahlreich machte sich die Bevölkerung ein Bild vom neuen Reservoir und informierte sich über die Funktionsweise. (Bild: Thomas Martens)

Die Rede ist vom neuen Reservoir Forebüel oberhalb Scherzingens, das am 10. Juni in Betrieb geht und am Samstag besichtigt werden konnte.

Im Rahmen eines Druckzonenkonzeptes wurde es gebaut, um im gesamten Gemeindegebiet – neben Scherzingen also auch  Landschlacht und die Klinik Münsterlingen – für konstanten Wasserdruck zu sorgen. Dieser war in der Vergangenheit vielfach zu schwach. Das gesamte Projekt kostet knapp 3,8 Millionen Franken, die Bauzeit betrug 16 Monate.

Dabei gab es Probleme zu beheben. So brachen in Testläufen mit erhöhtem Druck hier und da Leitungen.  «Im Rahmen der flankierenden Projekte wurden auch diverse private Hausanschlüsse saniert», sagte Gemeindepräsident Re- né Walther auf Anfrage. Münsterlingen habe in der Vergangenheit bis zu 30 Prozent Wasserverlust gehabt, Indiz für ein schlecht unterhaltenes Netz.  Der Toleranzbereich liegt zwischen acht und 15 Prozent. «Nun werden wir in diesem Bereich liegen», so Walther.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.