/// Rubrik: Region

Historischer Tag im Thurgauer Regierungsrat

Frauenfeld – Am Dienstag, 2. Juni 2015, tagte der Regierungsrat des Kantons Thurgau erstmals in seiner Geschichte mit einer Frauenmehrheit. Mit Monika Knill, Carmen Haag und Cornelia Komposch sind nun drei Frauen in der Thurgauer Exekutive.

Die erste Sitzung in der Geschichte des Thurgauer Regierungsrates mit einer Frauenmehrheit (v.l.n.r.): Staatsschreiber Rainer Gonzenbach, Carmen Haag, Monika Knill, Regierungspräsident Jakob Stark, Kaspar Schläpfer, Cornelia Komposch. (Bild: ID)

Die erste Sitzung in der Geschichte des Thurgauer Regierungsrates mit
einer Frauenmehrheit (v.l.n.r.): Staatsschreiber Rainer Gonzenbach,
Carmen Haag, Monika Knill, Regierungspräsident Jakob Stark, Kaspar
Schläpfer, Cornelia Komposch. (Bild: ID)

«Freude herrscht» – mit diesen Worten eröffnete der neue Regierungspräsident Jakob Stark die erste Sitzung des Amtsjahres 2015/2016. Er bezeichnete den 2. Juni 2015 als historischen Tag für den Regierungsrat des Kantons Thurgau. Seit 212 Jahren, seit dem Jahr 1803, tagte der Regierungsrat zum ersten Mal mit einer Frauenmehrheit. Er begrüsste die neue Regierungsrätin Cornelia Komposch an ihrer ersten Regierungssitzung herzlich und sagte: «Wir freuen uns auf dich und auf eine gute Zusammenarbeit.»

Im Weiteren sprach Regierungspräsident Stark im Hinblick auf das neue Amtsjahr von einer herausfordernden Phase. Es gelte, gelassen und glaubwürdig zu bleiben, Zuversicht zu bewahren und selbstbewusst zu entscheiden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.