/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Besondere Blasmusik im Schlosshof

Kreuzlingen – Bratwurst, Bier und Blasmusik ist eine seit vielen Jahren beliebte Kombination. Das gleichsam erfolgreiche Symphonische Blasorchester will diese nun auf ein neues Niveau heben – wenn es zur «Symphonia Summernight» am Samstag, 20. Juni, 20 Uhr, die geschichtsträchtige Freilichtbühne auf Schloss Girsberg bespielt.

Dirigent Stephan Roth und Schlossbesitzer Kurt Schmid-Andrist freuen sich auf die erste Zusammenarbeit bei der «Symphonia Summernight». (Bild: sb)

Dirigent Stephan Roth und Schlossbesitzer Kurt Schmid-Andrist freuen sich auf die erste Zusammenarbeit bei der «Symphonia Summernight». (Bild: sb)

«Für mich ist es das Kreuzlinger Schönbrunn», sagt Dirigent Stephan Roth über Schloss Girsberg. Statt der Wiener Phiharmonie steht er allerdings dem Symphonischen Blasorchester (SBO) vor, wenn er dort, wo Graf Ferdinand von Zeppelin seine Jugend verbrachte, bald ein besonderes Sommernachtskonzert mit unterhaltsamem Programm zur Aufführung bringt. In rund zweieinhalb Stunden geben 60 Musikerinnen und Musiker unter anderem Märsche, eine Polka, einen Walzer, Swing- und Big-Band-Nummern sowie Unterhaltungsmusik zum Besten.
Unter den 17 Stücken befindet sich der Sinatra-Hit «Come Fly With Me» und viel Filmmusik: Solo-Trompeter Thomas Roth etwa spielt Ennio Morricones «A Fistfull of Dollars», Bassklarinettistin Carmen Weber interpretiert als Sängerin die Titelmelodie zum James-Bond-Film «Skyfall».

Roth schwärmt von den langen Sommernächten auf Schloss Girsberg und dem fantastischen Ambiente. «Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, unter freiem Himmel aufzutreten», sagt der Dirigent. «Dort können wir die Qualität des Orchesters in einer einmaligen Umgebung unter Beweis stellen.» Nur bei schlechtem Wetter, das sich alle Beteiligten natürlich nicht wünschen, soll nach drinnen ausgewichen werden.

Das Symphonische Orchester war nach seinen Erfolgen – unter anderem gewann man das Kantonale Musikfest und erlangte als erstes Orchester überhaupt die Höchstpunktzahl am Landesmusikfest in Baden-Württemberg – auf der Suche nach neuen Auftrittsmöglichkeiten.

Pilotprojekt – bei Erfolg mehr
Da bot Schlossbesitzer Kurt Schmid-Andrist gerne Hand. «Mit so vielen Musikern ist der Auftritt des SBOs die bisher grösste Veranstaltung hier», sagt er über die «Symphonia Summernight». Dank der idealen Verhältnisse – es gibt extra Container als Umkleiden, auch die Räume des Puppentmuseums können genutzt werden – ist dessen Bewältigung aber problemlos. «Im Regen stehen gelassen wird keiner», verspricht Schmid-Andrist.
Der Schlossbesitzer will mit seinem Engagement dazu beitragen, Kultur für alle erlebbar zu machen. So gibt es seit rund 22 Jahren das Sommertheater auf Schloss Girsberg; es geht bei schönem wie schlechtem Wetter über die Bühne. Dafür sorgt die gut ausgestattete Kulturscheune, wo auch Klassik-Konzerte stattfinden und es Platz für 240 Besucher hat. Zum Selbstverständnis gehört auch, dass die Eintrittspreise moderat sind (so gibt es Sonderpreise für Schulklassen) und dass Getränke und einfache Verpflegung erschwinglich sind.
Alle, die diesen einmaligen kulturellen Veranstaltungsort kennen, sind sich jedenfalls einig, dass allein schon ein Besuch dort oben in einer schönen Sommernacht ein Erlebnis ist. Bis zu 500 Zuschauer haben im Schlosshof Platz. «Wir hoffen jedenfalls, die Zusammenarbeit nach erfolgreicher Durchführung weiterführen zu können», erklären Schmid-Andrist und Roth unisono.

Karten gibt’s im Vorverkauf
Karten gibt’s im Vorverkauf (per E-Mail an info@schloss-girsberg.ch).  Weitere Informationen unter www.sbo-kreuzlingen.ch.

Sekt_birgitH_pixelio.de

(Bild: birgitH_pixelio.de)

Die letzte Amtshandlung von Ex-Stadtrat David Blatter beinhaltete die Taufe vier neuer Hybridbusse. Die Zeremonie muss jetzt bei einem von ihnen ein zweites Mal stattfinden. Denn als Blatter am Samstag vor zwei Wochen die Abdeckfolie über dem Schriftzug entfernte, durfte Taufpate und Schlossbesitzer Kurt Schmid-Andrist seinen Augen nicht trauen: «Girsbach» stand dort statt «Girsberg» geschrieben. Er nahm’s mit Humor: «Die Situation war einfach zu komisch. Fehler passieren.» Das findet auch Caroline Leuch, Leiterin Stadtmarketing. «Im Auftrag der Stadt werden die Busse durch eine externe Firma beschriftet. In diesem Fall ist ein Fehler passiert – wie sie eben passieren können.» Wiederholung der Taufe ist jetzt, passenderweise zum Konzert des Symphonischen Blasorchesters, am 20. Juni, um 19.30 Uhr, auf Schloss Girsbach … äh Girsberg.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.