/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Zeit, die Leistung abzurufen»

Kreuzlingen – Die FDP Ortspartei hatte Hochs und Tiefs in den letzten Jahren. Nach einigen Wechseln im Vorstand soll nun einen Gang runtergeschalten werden. Der neue Schulpräsident René Zweifel wurde wieder in den eigenen Reihen begrüsst.

Die ehemaligen Vorstandsmitglieder mit ihrem jeweiligen Ersatz (v.l.): Der neue Schulpräsident René Zweifel mit seinem Vorgänger Jürg Schenkel, Barbara Jäggi-Gretler übernimmt das Präsidium von Patrik Hugelshofer, Rainer Siegrist tritt aus dem Vorstand aus und Indira Marazzi übergibt die Finanzen der Ortspartei an Michael Stahl. (Bild: ek)

Die ehemaligen Vorstandsmitglieder mit ihrem jeweiligen Ersatz (v.l.): Der neue Schulpräsident René Zweifel mit seinem Vorgänger Jürg Schenkel, Barbara Jäggi-Gretler übernimmt das Präsidium von Patrik Hugelshofer, Rainer Siegrist tritt aus dem Vorstand aus und Indira Marazzi übergibt die Finanzen der Ortspartei an Michael Stahl. (Bild: ek)

«Das letzte Jahr lang waren wir quasi im Dauerwahlkampf, jetzt ist es gut, mal Pause zu haben», fasste Patrik Hugelshofer die letzte turbulenten Periode seiner Amtszeit als Präsident der FDP Ortspartei zusammen. Für den neu gewählten Gemeinderat von Bottighofen war es gleichzeitig auch eine Abschiedsrede, legt er sein Amt in Kreuzlingen nieder, um sich voll auf seinen neuen Posten konzentrieren zu können. Er habe versucht, der Partei ein schärferes Profil zu verleihen. «Das ist anstrengend, ungemütlich und man wird viel angefeindet», sagte Hugelshofer, doch habe die Arbeit sich bezahlt gemacht, wie die Gemeinderatswahlen eindrücklich aufzeigten. Die FDP konnte zwei Sitze gewinnen und bildet nun zusammen mit der EVP die stärkste Fraktionsgemeinschaft im Kreuzlinger Gemeinderat.

«Leider haben wir immer noch kein Exekutivmitglied», bedauerte Hugelshofer die Schlappe bei den Stadtratswahlen. Auch bei Sachthemen konnte sich die FDP selten durchsetzen. So wurde die angestrebte Steuersenkung im Gemeinderat abgelehnt und auch bei der Abstimmung zur Schwimmhalle konnten die Wähler nicht vom Projekt überzeugt werden. «Zurzeit sind wir wie ein Sportler, der an Muskelmasse zugelegt hat, die Leistung auf dem Platz aber nicht abrufen kann», beschrieb Hugelshofer die derzeitige Lage der FDP.

Wechsel im Vorstand
Hugelshofers Nachfolge tritt ein Co-Präsidium, bestehend aus der neuen Kreuzlinger Gemeinderätin Barbara Jäggi-Gretler und Pia Donati, an. Auch sonst gab es einige Wechsel im Vorstand: So  legte Indira Marazzi ihr Finanzressort nieder, welches vom neu gewählten Gemeinderat Michael Stahl übernommen wird.

Und der von Amtes wegen im Vorstand tätige Schulpräsident wechselt nach dem Wahlsieg von René Zweifel auf die Revisorenbank. Zweifel, welchem während des Wahlkampfes um das Schulpräsidium die Unterstützung der FDP verwehrt wurde, zeigte keine verletzten Gefühle. «Bis zur nächsten Schulpräsidentenwahl in zwei Jahren habe ich nun Zeit, auch meine Partei von meinen Fähigkeiten zu überzeugen, damit sie mir nächstes Mal die Unterstützung zusagt», so Zweifel.

Jürg der Entschlossene
Zum Schluss wurde noch der langjährige Schulpräsident Jürg Schenkel von seiner Partei emotional verabschiedet. Anektdoten, Meilensteine und Erinnerungen wurden ausgetauscht und viele Übernamen wie Jürg der Baumeister, Jürg der Innovative oder Jürg der Sportförderer wurden in den 22 Jahren Amtszeit für ihn gefunden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.