/// Rubrik: Polizeimeldungen

Sturm-Bilanz Konstanz

Konstanz – Insgesamt 36 Einsätze wurden beim Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Konstanz ab Sonntagnachmittag registriert.

Gegen 16.15 Uhr gerieten zwei Kanufahrer vor Markelfingen in Seenot und wurden von starkem Wind in den Schilfgürtel der Halbinsel Mettnau gedrückt. Einsatzkräfte des DLRG retteten die Personen aus ihrer Lage. Wasser sprudelte ab 16.30 Uhr, zwischen Aufkirch und Überlingen aus der Strasse und bedeckte die Fahrbahn ca. zehn Zentimeter hoch. Zudem wurde die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 100 Metern mit Geröll verschmutzt. Weitere gleichartige Geröllablagerungen gab es im Bereich Hödingen. Unwetterartige Niederschläge gingen ab ca. 17 Uhr zwischen Messkirch und Inzigkofen nieder. Hier kam der Verkehr wegen starker Wassermassen und Hagel zum Erliegen. Fahrzeuge wurden beschädigt, zudem ereigneten sich kleinere Unfälle. Einsatzkräfte der Feuerwehr pumpten vollgelaufene Keller aus und zersägten auf die Fahrbahn gestürzte Bäume. Einsatzkräfte der Strassenmeisterei setzten Schneepflüge zur Räumung der Fahrbahnen ein. Die Dorfstrasse in Messkirch-Langenhart war bis zu 40 cm überflutet.

Teurer Blitzschlag
Ein Blitzschlag verursachte an einem Gebäude in Langenhart ca. 10’000 Euro Sachschaden. Ein Einkaufsmarkt in Messkirch stand, gegen 18.45 Uhr, unter Wasser.

Ab 19 Uhr stand die Reichenaustrasse in Konstanz unter Wasser. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten mehrere vollgelaufene Keller auspumpen. Die Fahrbahn der Landessstrasse 219, zwischen Dettingen und Wallhausen, musste wegen Überflutung und einem Erdrutsch gesperrt werden. Gegen 19 Uhr schlugen Blitze in zwei benachbarte Gebäude in Friedrichshafen-Lipbach ein. An einem Gebäude schlug der Blitz in den Kamin und verursachte an diesem ca. 4000 Euro Sachschaden. Beim zweiten Gebäude schlug der Blitz im First ein, beschädigte die Elektroinstallation und trat neben der Eingangstür wieder aus. Hierdurch entstand ca. 10’000 Euro Sachschaden. Sachschaden an der Elektroinstallation, in noch unbekannter Höhe, entstand auch bei Blitzeinschlägen in zwei Häuser an der Bergstrasse in Uhldingen-Mühlhofen.

Storchennest brennt
In Lippertsreute ging ein Storchennest auf einem Strommast in Flammen auf. Nach weiteren starken Regenfällen in der Nacht trat der Kobenbach in Immenstaad über seine Ufer und überflutete ab Montagmorgen, gegen 5 Uhr, die B31 und die parallel verlaufende Meersburger Strasse und setzte die Tankstelle an der B 31 unter Wasser. Die B 31 musste bis gegen 10.45 Uhr gesperrt werden. Einsatzkräfte der Strassenmeisterei richteten Umleitungsstrecken ein. Auf diesen kam es zu längeren Rückstaus. Ebenfalls gesperrt werden musste am Montagmorgen die B 31 zwischen Überlingen und Sipplingen, nachdem der Tobelbach bei Süssenmühle die Fahrbahn mit Wassermassen und Geröll überschwemmt hatte. Begleitet waren die polizeilichen Einsätze von zahlreichen Meldungen durch Alarmanlagen, die durch die Wetterkapriolen ausgelöst hatten. Aufgrund der Vielzahl der Ereignisse und deren Bewältigung durch Einsatzkräfte der Feuerwehren und anderer Organisationen lässt sich derzeit kein Gesamtschaden beziffern.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.