/// Rubrik: Region | Topaktuell

Neuanfang in Sicht

Konstanz/Tägermoos – Die Konstanzer Verwaltung schlägt vor, für das Tägermoos neu die Ziele gemeinsam zu erarbeiten, wie der Baumbestand im Jahre 2050 aussehen soll. Dabei werden die Naturschutzverbände und die Bürgerinitiative beteiligt sowie die Vorgaben des Kantons Thurgau berücksichtigt. Die geplanten Fällungen der Pappeln werden ausgesetzt. (Infodienst Konstanz/sb)

Die Pappel-Allee vor dem Kahlschlag. (Bild: zvg)

Die Pappel-Allee vor dem Kahlschlag. (Bild: zvg)

Die Konstanzer Verwaltung hat dem Technischen- und Umweltausschuss in der Sitzung am Donnerstag in der Diskussion um die Pappeln im Tägermoos einen Neustart vorgeschlagen. Im Zentrum sollen die grundlegenden Fragen stehen: wie sieht die Zukunft am Rheinweg im Tägermoos aus? Wie stellt man sich dort den Baumbestand im Jahre 2050 vor? Wie soll das Landschaftsbild dort aussehen? Die Klärung der grundlegenden Entwicklungsziele ist die Voraussetzung, um qualifiziert über die Mittel und Wege zu diskutieren.

Die Erarbeitung der Entwicklungsziele soll auf einer breiten Basis erfolgen. Neben dem Konzept der Verwaltung können auch die Umweltverbände und die Bürgerinitiative ihre Zielvorstellungen entwickeln und einbringen. Zu berücksichtigen sind ferner die Pläne des Kantons Thurgau für das Gebiet und die Ergebnisse der detaillierten Baumuntersuchungen, die aktuell durchgeführt werden. Auf der Grundlage dieser Konzepte, Pläne und Dokumentationen soll anschliessend der Gemeinderat die Entwicklungsziele und die dafür erforderlichen Massnahmen für den Baumbestand im Tägermoos diskutieren und beschliessen.

Dem Gemeinderat wird diese Vorgehensweise in der Sitzung am 23. Juli zur Diskussion und Beschlussfassung vorgelegt. Erteilt er der Verwaltung den Auftrag, ein entsprechendes Zukunftskonzept für den Baumbestand im Tägermoos zu erarbeiten, könnten die Verwaltung, Verbände und die Bürgerinitiative in den nächsten Monaten ihre Zielvorstellungen für das Jahr 2050 ausarbeiten. Bis zur Beschlussfassung der Ziele durch den Gemeinderat erfolgt ein Moratorium. Keine weiteren Pappeln werden gefällt.

Gespraech ueber Baeume BuergerbeteiligungDerweil ist das Stichwort «Pappeln» aus keiner Agenda mehr wegzudenken. Gleich drei Veranstaltungen in den nächsten Tagen machen die Bäume zum Thema. Die Bürgerinitiative «Pappelallee im Tägermoos» lädt ein zum Podiumsgespräch im Stadttheater Konstanz, Werkstatt, unter Leitung von Intendant Prof. Dr. Christoph Nix, am Donnerstag, 25. Juni, um 20 Uhr. Am Montag, 29. Juli, vor Ort am Seerhein, und um 19 Uhr im Konzil diskutieren Bürger mit der Stadt, wie es weitergehen soll im Tägermoos.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.