/// Rubrik: Vereine

Turnveteranenausflug in den südlichen Schwarzwald

Kreuzlingen – Am Dienstag 28. Mai war es wieder so weit, insgesamt 28 Turnveteranen mit ihren Partnerinnen trafen sich zu ihrem jährlichen Ausflug.

Schwarzwaldlandschaft. (Bild: zvg)

Schwarzwaldlandschaft. (Bild: commons.wikimedia.org)

Hans Leugger, unser Busfahrer, sammelte an den Vorgegebenen Orten die Reisewilligen ein. Die Fahrt führte bei herrlichem Wetter über den Autobahnzoll in Kreuzlingen nach Deutschland. Bei erstaunlich wenig Verkehr ging die Fahrt auf der Autobahn Richtung Villingen-Schwenningen nach Bad Dürrheim. Hanspeter Jucker, unser Reiseleiter gab während der Fahrt das tolle Tagesprogramm bekannt. Im Kaffee Narrenschopf genossen wir den obligaten Kaffee mit Gipfel.

Anschliessend besichtigten wir mit Führung das gleichnamige Museum. Elisabeth, die dem Namen «Narrenschopf» alle Ehre erwies, gab ihr enormes Fachwissen über Kostüme, Masken und Gebräuche humorvoll an die Gruppe weiter. Sie verstand es auch zu gegebener Zeit äusserst pikante Begebenheiten und Sprüche zum Besten zu geben. Auf alle Fälle, die 1 1⁄2 stündige Führung war für alle Beteiligten viel zu kurz. Ich kann nur allen, die nicht dabei waren, empfehlen bei Gelegenheit dieses Museum zu besuchen, aber unbedingt mit Führung durch Elisabeth.

Zum Mittagessen fährt Hans mit uns durch die schöne Schwarzwaldlandschaft zum Gasthaus Scheffellinde in Achdorf – Blumberg. Die Führung im Narrenmuseum hatte bei allen einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wurde fast die ganze 3⁄4 stündige Fahrt nur von dem fachlichen Wissen und den Spüchen von Elisabeth gesprochen und gelacht.
Das Personal des Rest. empfing und sehr freundlich und die reservierten Tische waren schön gedeckt. Das Essen mundete allen sichtlich denn es wurde plötzlich ganz ruhig. Nach dem Essen, beim Dessert wurde dann wieder über alles Mögliche diskutiert und Erinnerungen aufgefrischt. Hanspeter unterbrach die gemütliche Runde und drängte zur Weiterfahrt.

Um 14.10 Uhr war dann Abfahrt in Blumberg-Zollhaus mit der berühmten Sauschwänzlebahn. Mit Volldampf aber doch gemütlich führte die Bahnfahrt durch das wunderschöne Wutachtal nach Weizen. Auf der einstündigen Fahrt konnten wir die reizvolle Landschaft aber auch die zerstörerische Gewalt der Natur bestaunen. Der letzte Sturm hat eine Schneise der Verwüstung in den Wald gerissen.

In Weizen bestiegen wir dann wieder den Reisebus für die Weiterfahrt über den Zoll Schleitheim durch das Klettgau nach Schaffhausen und weiter dem Rhein entlang bis Eschenz. Im Rest. Klingenzell hoch über dem Untersee legten wir den letzten Halt ein. Über Hörhausen – Fischbach – Wäldi – Siegershausen ging es dann wieder nach Hause. Ein prächtiger, vom Wetter begünstigter Ausflug nahm sein Ende.

Hanspeter und Elisabeth Jucker danken wir für den tollen und gut organisierten Ausflug ganz herzlich. Auch Hans Leugger, Carreisen Güttingen, danken wir für seine ruhige und umsichtige Fahrt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.