/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Letztes Spiel in Basel

Wasserball – In einer Woche beginnen die NLA-Playoffs im Schweizer Wasserball. Zuvor steht allerdings noch das letzte Match der Vorrunde auf dem Plan des SC Kreuzlingens. Hierbei handelt es sich um das Auswärtsspiel gegen den Vorletzten aus Basel.

Kreuzlingen konnte am Cup nicht überzeugen. (Archivbild: Gaccioli)

Letztes Spiel steht bevor. (Archivbild: Gaccioli)

Mit hoher Wahrscheinlichkeit können die Kreuzlinger Wasserballer keine einwöchige Auszeit von der NLA nehmen, sondern müssen sich in der Zwischenrunde für die Halbfinals qualifizieren. Ein intensiver Juli steht bevor, der schon am Samstag mit der Schlusspartie der Qualifikationsrunde gegen den SV Basel beginnt, denn nur drei Tage später starten die Playoffs.

Kreuzlingen ist klarer Favorit
Der Klassenunterschied zwischen dem SCK und der Mannschaft vom Dreiländereck ist gewaltig. Während die Gastgeber vom kommenden Samstag nur drei Siege neben 15 Niederlagen einfahren konnten, können die Kreuzlinger die umgekehrte Bilanz zu Buche tragen. Zusätzlich sprechen die beiden ersten Begegnungen mit einem Plus von 19 Toren für die Gäste. Darüber hinaus haben sich die Thurgauer schon vor einiger Zeit einen Platz in den Viertelfinals sichern können, der SV Basel muss voraussichtlich die Saison ohne Playoffs beenden. Auch wenn noch der Einzug in die Zwischenrunde gelingen würde, wäre der Kontrahent kein Geringerer als der SC Kreuzlingen. Der Favoritenrolle kann also eindeutig dem Kreuzlinger Kader zugesprochen werden.

Kräfte müssen gespart werden
Ob es sich jedoch für den SCK lohnt, das Match voller Tatendrang anzugehen, ist eine andere Frage. Die Playoffs lassen kaum Erholung zwischen den Spielen zu. Da das Aufeinandertreffen gegen den SV Basel nur kurz vor der Eröffnung der Playoffs liegt, wäre es günstig Energien zu sparen, um diese in den wichtigen Partien einzusetzen. Denn die Kontrahenten der Ausscheidungsphase werden von Runde zu Runde härter, wobei jede Reserve zählt. Deswegen sollten die Kreuzlinger ein Optimum gegen die Basler finden, um weder eine blamable Leistung gegen den Underdog abzugeben noch vorzeitig den Kampf um den Titel zu verlieren.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.