/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Erste Schulleiterin in Kreuzlingen

Kreuzlingen – Doris Bachmann schafft eine Premiere in der Kreuzlinger Bildungslandschaft. Sie ist die erste Frau in der Position eines Schulleiters.

Jürg Schenkel, René Zweifel und Doris Bachmann (v.l.) im Büro des Pestalozzi-Schulleiters. (Bild: tm)

Jürg Schenkel, René Zweifel und Doris Bachmann (v.l.) im Büro des Pestalozzi-Schulleiters. (Bild: tm)

Damit löst die 47-Jährige René Zweifel ab, der im April dieses Jahres zum Schulpräsidenten gewählt wurde. Doris Bachmann tritt ihre Stelle im 80 Prozent-Pensum am 1. August an. Teilzeit deshalb, weil sie seit 1. Juni Stadträtin in ihrem Wohnort Steckborn ist.

Die Sekundarlehrerin bildet sich momentan berufsbegleitend zur Schulleiterin weiter. Seit 1998 ist sie an der Sekundarschule Steckborn als Fachlehrerin tätig, seit 2007 als Klassenlehrerin und seit 2013 parallel dazu als Teamvertretung. Doris Bachmann ist Mutter zweier Jugendlicher (17 und 19) und stammt aus Langnau im Emmental, seit 1996 wohnt sie in Steckborn.

«In Kreuzlingen ist alles viel grösser, als ich es gewöhnt bin», sagte Bachmann anlässlich eines Pressetermins am Mittwoch. Das Schulzentrum Pestalozzi hat 150 Schüler und 25 Lehrpersonen. Auf jeden Fall freut sie sich auf ihre neue Aufgabe und wird auch weiterhin unterrichten, Französisch in einem kleinem Pensum.

«Schulleiter zu sein ist eine sehr interessante, aber auch anspruchsvolle Aufgabe», meint der amtierende Schulpräsident Jürg Schenkel. «Man muss sie erfüllen können». Mit ein Grund dafür, weshalb nicht sehr viele Lehrpersonen diese Funktion als Karriereziel betrachten. So gab es für die Nachfolge von René Zweifel gerade mal «vier valable Bewerbungen.»

Immerhin gebe es Schenkel zufolge eine sehr geringe Fluktuation bei Schulleitern in Kreuzlingen, was er am «Wir-Gefühl» und der Unterstützung seitens der Schulbehörde festmacht.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.