/// Rubrik: Polizeimeldungen

Ruhiger und friedlicher Verlauf des Open Airs Frauenfeld

Frauenfeld – Die Kantonspolizei Thurgau zieht eine positive Open Air-Bilanz. Das Festival verlief ohne Zwischenfälle. Insbesondere wurden keine Gewaltdelikte angezeigt.

Gemäss Angaben des Veranstalters waren insgesamt 133’000 Besucherinnen und Besucher auf dem Festivalgelände.

Die Kantonspolizei Thurgau betrieb von Mittwoch bis Sonntag einen Festival-Polizeiposten. Dort wurden bis Sonntagmittag rund 70 Diebstähle angezeigt. Meist wurden Wertsachen aus Zelten gestohlen. Erfreulicherweise gingen keine Anzeigen wegen Tätlichkeiten und Körperverletzungen ein. Vier Anzeigen wurden wegen sexueller Belästigungen entgegengenommen. Insgesamt wurden sieben Personen festgenommen, davon kamen vier in polizeilichen Gewahrsam. 180 Personen wurden wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeigt.

Mit einem neuen Konzept war die Feuerwehr Frauenfeld am Festival im Einsatz und musste drei Mal wegen kleineren Bränden ausrücken.

Die Sanität zählte rund 1’300 Konsultationen, 272 mussten ärztlich behandelt werden. In 54 Fällen verfügten die Ärzte eine Spitaleinweisung zur Weiterbehandlung. Zumeist handelte es sich um Alkohol- oder Drogenvergiftungen.

Die An- und Abreise der Besucherinnen und Besucher sorgte für keinerlei Probleme. Die SBB setzten für die An- und Abreise Extrazüge ein. Rund 4’500 Fahrzeuge nutzen die Parkplätze beim Festivalgelände. Der Verkehr verlief störungsfrei.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.