/// Rubrik: Region | Topaktuell

Verletzte nach Bootsunfall

Friedrichshafen – Das Motorschiff (MS) «Stuttgart» wurde am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr im Hafen von Friedrichshafen bei einem Wendemanöver von einer starken Windböe erfasst. Das Schiff stiess mit dem Heck gegen das an der Hafenmauer liegende MS «Graf Zeppelin».

Die MS Stuttgart. (Bild: archiv)

Die MS Stuttgart. (Bild: archiv)

An Bord von MS «Stuttgart» befanden sich zur Zeit des Aufpralls rund 115 Personen. Zwei leicht verletzte Fahrgäste wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die anderen Passagiere wurden nach dem Unfall von einem anderen Schiff der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) in die Zielhäfen gebracht. Auf MS «Graf Zeppelin» befanden sich keine Personen. «Über Friedrichshafen ging ein Unwetter nieder. Der Schiffsführer hatte keine Chance zu reagieren, so heftig erfasste der Wind das Schiff», erläuterte Frank Weber, Leiter Schiffs- und Hafenbetrieb der BSB.

An den Schiffen entstand Blechschaden. Sie können ab Dienstag wieder im Kursverkehr eingesetzt werden. Wie hoch der Sachschaden ist, steht noch nicht fest. BSB-Geschäftsführerin Petra Pollini: «Wir bedauern es sehr, dass zwei Fahrgäste bei dem Unfall verletzt wurden. Wir wünschen ihnen vor allem gute Besserung.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.