/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Noch ein Sieg zu Bronze

Wasserball – Am Dienstagabend startete die letzte Runde der Playoffs. Neben einem knappen 8:7 Sieg für Lugano gegen Horgen im Final-Eröffnungsspiel gewann der SC Kreuzlingen gegen Genève Natation im Match um Platz 3 mit 11:8 Toren.

Zur ersten Partie gegen die Romands mussten die Kreuzlinger trotz besserer Qualifikation in der Vorrunde auswärts antreten. Dafür darf man zwei Mal hintereinander im Freibad Hörnli Heimrecht geniessen.

Rudi Vacho holt zum Wurf aus. (Bild: Gaccioli)

Rudi Vacho holt zum Wurf aus. (Bild: Gaccioli)

Kreuzlingen behält Spannung hoch
Aufgrund einer Tätlichkeit im letzten Spiel gegen Horgen im Halbfinal musste der SCK gegen Genève auf Top-Scorer Vacho verzichten, was eine mögliche Schwächung in der Offensive bedeutete. Trotzdem begannen die Gäste mit äusserster Konzentration, wobei sich erneut Milan Petrovic als wahre Tormaschine entpuppte. Kreuzlingen führte im ersten Viertel schon mit 4:1 Toren und gewann die komplette Halbzeit 7:1. Allein vier Tore davon gingen auf Petrovics Konto, der Vacho im Center ersetzte. Nach Wiederanpfiff verloren die Thurgauer allerdings das Konzept. Eine inkonsistente Spielweise mit insgesamt acht Kreuzlingern Ausschlüssen in der zweiten Hälfte und einem Spielverweis an Somogyi sorgte dafür, dass Genève mehr und mehr das Match gestalten konnte. So gelang es den Gastgebern den Rückstand zu verkürzen. Immerhin konnte bis zum Schluss kein Ausgleich erzielt werden, wodurch Kreuzlingen glücklich gewann.

Rudi Vacho. (Bild: zvg)

Rudi Vacho. (Bild: zvg)

Abschied nehmen
Diesen Donnerstag findet die zweite Partie im Freibad Hörnli statt. Mit dem Gewinn aus dem ersten Spiel besitzen die Kreuzlinger Wasserballer Matchball im Kampf um Rang drei. Dies wäre neben dem Schweizer Cup die zweite Bronzemedaille in dieser Saison. Das jedoch grössere Ereignis an diesem Abend ist die Verabschiedung der zwei Wasserball-Dinosaurier Nicolas Weideli und Rudi Vacho, die nach Abschluss der Saison ihre Badehose an die Wand nageln werden. Dafür möchten sie sich in dieser Partie nochmal von ihrer beste Seite zeigen und hoffen dabei auf zahlreiches Publikum.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.