/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Feuerwehren im Dauereinsatz

Frauenfeld – Überflutete Keller und zwei Brandfälle – das ist die Bilanz der heftigen Gewitter vom Sonntag im Thurgau. Die Feuerwehren standen im Dauereinsatz.

Gewitterwolken. (Bild: archiv)

Gewitterwolken. (Bild: archiv)

Ab 19.45 Uhr gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale bis 23 Uhr rund 100 Schadensmeldungen ein. Diese kamen vorwiegend aus dem Thurtal und dem Oberthurgau und betrafen in den meisten Fällen überflutete Keller. Teilweise überflutete das Wasser auch Strassen und Unterführungen. Die Feuerwehren standen im Dauereinsatz. Es wurde niemand verletzt.

In Steinebrunn brannte an der Amriswilerstrasse ein Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehren Egnach, Arbon und Amriswil waren mit rund 140 Einsatzkräften rasch vor Ort und konnten das Feuer löschen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden dürfte gemäss ersten Schätzungen einige zehntausend Franken gross sein. Ob ein Blitzschlag Auslöser für den Brand war, wird durch den Brandermittlungsdienst und den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Thurgau abgeklärt. Der Verkehr wurde während der Löscharbeiten durch die Feuerwehren lokal umgeleitet.

In Mettendorf schlug der Blitz in das Dach eines Einfamilienhauses ein. Die Feuerwehr am Wellenberg kühlte das Holz des Dachstocks ab, zu einem Brandausbruch kam es nicht. Am Gebäude entstand Schaden von zirka 15’000 Franken.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.